Freitag, 25. Februar 2011

Verrückte Natur

Ganz schön zeitig ist die Natur dieses Jahr, wenn man es auch zunächst noch nicht glauben mag, wenn man aus dem Fenster schaut. Gestern morgen war noch alles von einer leichten Schneedecke überzogen und heute morgen habe ich bei einem Spaziergang durch meinen Garten entdeckt, dass das Lungenkraut schon blüht. Eigentlich ist es von März bis Mai dran, aber an diesem geschützten Ort unter dem Kirschlorbeer hat es sich wohl schon etwas eher getraut. Ich freu mich jedenfalls. Und farblich passt es dann auch noch sehr gut zu meinen Lavendelsocken ;-)

Dienstag, 22. Februar 2011

Richtig verliebt

habe ich mich in meine Lavendel-Socken. Ich finde die Farben soooo schön und heute hatte ich dann auch die Sonne auf meiner Seite, so dass ich für Euch ein Foto machen konnte. Seht und entscheidet selbst. Ich mag sie gar nicht zur Seite legen und würde sie am liebsten direkt durchstricken. Aber da ich ja nicht alleine lebe auf dieser Erde, begebe ich mich jetzt erstmal an die Bügelwäsche und freue mich auf später...


Montag, 21. Februar 2011

Eingezogen

sind hier in den letzten Tagen so einige und deshalb will ich Euch mal schnell auf den neusten Stand bringen. Also zuerst am Freitag meine neue Waschmaschine, und, obwohl sie sehr hübsch ist, erspare ich Euch an dieser Stelle ein Foto von ihr ;-) Sie tut ihren Job sehr gewissenhaft und was will man mehr. Die Kinder sind zur Zeit auch gerade mal gesund und deshalb fange auch ich so langsam wieder an mich zu entspannen.
Mit der Post kam dann auch noch ein bißchen Wolle ins Haus geflattert. Zwei Stränge "keiner ist wie ich" - meine neue Leidenschaft. Die sind nämlich einfach nur schön und außerdem kann niemand sie außer mir sonst noch haben, denn es sind ja Unikat-Stränge.


Hier zunächst ein Strang merino-extrafein 130 g in beere-grau. Sehr schön wie ich finde. Und als nächstes



ein Strang Sockenwolle klassisch (75/25) 100 g in wunderschönen Lavendeltönen und auch mit grau. Den hab ich doch gleich mal angenadelt und bin schwer begeistert. Die Regenbogenwolle hab ich nämlich erstmal wieder aufgeribbelt, denn die war mir für meine momentane Stimmung echt zu bunt, jetzt wartet sie erstmal wieder als Knäuel im Körbchen, bis sie ihre neue Bestimmung findet. Aber dieser hier ist wirklich ganz fein. Ich musste leider nochmal Feuerlandsocken draus machen, weil ich die halt so schön finde. Ein Foto kommt demnächst.

Tja, und als letztes dann noch ein Strang Kammzugwolle in Frühlingsgrüntönen.


Jetzt fragen sich bestimmt alle die mich kennen. "Was macht sie denn bloss mit einem Kammzug". Ich kann das große Geheimnis lüften: Neben der ganzen  Wolle hat der nette Hermes-Bote nämlich auch meine vor 2 Wochen bestellte Handspindel aus der Schweiz geliefert. Da das Budget leider noch nicht für ein Spinnrad gereicht hat, habe ich mich also zunächst mit der Mini-Version in Form einer Handspindel zufrieden gegeben und werde jetzt schonmal von klein auf das Spinnen lernen. Dann klappt das mit dem Spinnrad hinterher bestimmt viel schneller und besser - red ich mir jetzt ein. Benutzt hab ich sie noch nicht. Aber schon fleißig Videos auf "youtube" gefunden und wenn ich irgendwann meine Mitte wiedergefunden habe, dann werde ich loslegen und Euch natürlich auf dem Laufenden halten. Habe mir sagen lassen, das man am Anfang eher so Regenwürmer produziert, mal gucken, da kann man bestimmt auch irgendwas raus machen. Serviertenringe oder so? Ich zeige Euch dann die Bilder und ihr könnt dann ja mal kreativ sein und mir Eure Anregungen schicken.

Jetzt aber noch schnell die Spindelbilder.


Ist sie nicht toll? Hier nochmal in ganz nah:


Ich bin ja mal sehr gespannt, ob ich das hinkriege. Im Video gibt es ja den Beweis, das es Leute gibt, die das können. Ich hoffe, ich schiebe nicht allzuviel Frust, wenn es nicht gleich klappt. Aber jetzt muss ich erstmal zurück an die Nadeln und der Krimi den ich lese ist auch sehr gut und das Brot im Ofen duftet schon hervorragend....hach, das Leben kann so schön sein!

Donnerstag, 17. Februar 2011

Es ist schon wieder passiert

Tief  beschämt muss ich Euch mitteilen, das ich schon wieder viel zu viele Teile gleichzeitig angefangen habe. Da liegen noch 2 Socken die auf ihren Partner warten und der bunte, den ich gestern begonnen habe. Von dem Pullunder der seit 6 Monaten im Körbchen liegt mal ganz abgesehen. Jetzt wollte ich ja ganz schnell den Geburtstagsbaktus für meine Schwester stricken. (Keine Sorge, sie weiß inzwischen, das es ein Baktus wird, nur über die Farbe und das Material habe ich mich bisher ausgeschwiegen) Aber ich war da so gar nicht glücklich mit. Das Material ist toll, aber die Farbe...Ich wollte zwei Farben zusammen verstricken. Die Grundidee war gut, aber kombiniert sahen die Farben dann ganz anders aus, als einzeln. Er sah auch irgendwie schön aus, aber halt nicht für meine Schwester....Frustriert habe ich den Freundeskreis um Rat gefragt  und dann zunächst beschlossen, ihn wieder aufzuribbeln und nur einfarbig zu verstricken. Aber während ich ihn wieder auflösen wollte tat es mir so leid, denn er ist wirklich schön...so an sich...nur eben nicht für sie.....und für mich leider auch nicht, denn ich bin auf das Material allergisch und hatte schon beim Stricken immer ein Kitzeln in der Nase, wie soll das sein, wenn ich ihn mir um den Hals hänge??? Ich habe es also nicht über's Herz gebracht. Aber eine alternative musste ja trotzdem her. Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Nun gut, ich gestehe, es ist ja nicht so, als wenn ich keine Wolle hätte....es ist nur so...eigentlich hat ja jedes Knäuel so seine Bestimmung, in meinem Kopf....was es mal werden soll. Aber ich schenke halt nur Dinge, die ich mit gutem Gewissen verschenken kann und von denen ich zumindest die Hoffnung habe, das sie dem Beschenkten auch gefallen. Also liebe Schwester, mach Dir keine Sorgen. Ich habe ein schönes Knäuel aus meinem Bestand geopfert, das dir fantastisch stehen wird und er wird jetzt auch viel eher so, wie du es Dir eigentlich gewünscht hättest! Aber jetzt muss ich ganz flott an die Nadeln, denn das sind dann jetzt nur 3,5er und der Geburtstag schon so bald. Und der andere Schal? Er wird sich bestimmt nicht einsam fühlen, zwischen Socken und Pullundern und, und, und.....

Mittwoch, 16. Februar 2011

Oh wie schön ist Feuerland

werdet ihr sagen, wenn ich euch gleich die Bilder meiner neuen, wunderbaren Feuerlandsocken zeige. Im Workshop Anfang Januar begonnen, können sie nun endlich meine Füße wärmen und ich bin richtig verliebt. Eigentlich finde ich sogar, das es die schönsten Socken sind, die ich je gestrickt habe und ich werde dieses Muster bestimmt noch ganz oft verstricken. Falls jemand Interesse daran hat, es auch zu versuchen, die Anleitung kommt aus dem Heft "Verena-In 80 Socken um die Welt" und es ist, wie gesagt, das Modell "Feuerland".


Scheut Euch nicht, es auzuprobieren. Es ist wirklich ganz einfach, ich wollte es selbst nicht glauben. Es ist kein Zopf, obwohl es ja ein bißchen so aussieht. Den Raport hat man ganz schnell im Kopf und dann strickt sich das Muster wie von selbst.


Und wie man sieht, sehen sie auch am Fuß ziemlich gut aus, wie ich finde.


Und bevor die Nachfragen kommen: Es war ein Marmorstrang 4-fach Sockenwolle "Wein & Rot" aus dem Dornröschen-Shop.


Da die Nadeln ja dann gestern abend freigeworden sind, musste ich ja auch ganz schnell was Neues annadeln. Und weil diese Wolle seit Dezember in meinem Körbchen dümpelt und ich mich nicht so richtig mit ihr anfreunden konnte, hab ich gedacht, ich schau mir mal an, wie sie so mustert.


Also, ich weiß ja nicht, was ihr meint, aber ich finde sie schon arg bunt. Aber das Muster welches ich dafür ausgesucht habe ist ganz gut dafür.


Es ist das "Wildhüter"-Muster. Das gibt es kostenlos auf ravelry. Ich muss dann mal schauen, ob ich mich mit der Farbe noch anfreunden kann. Jedenfalls hat sie den klangvollen Namen "Wie ein Regenbogen" und ist ein Strang 4-fach Sockenwolle aus dem Adventskalender von Christine. Sie wandern jetzt auch erstmal wieder ins Körbchen, denn jetzt muss ich erstmal Geburtstagsgeschenke stricken. Ich wollte ja nur mal so gucken...

Leider scheint meine Waschmaschine nach etlichen Reparaturversuchen nun doch nicht mehr zu retten zu sein. Also muss eine neue her. Ärgerlich um das viele Geld....was man da alles an Wolle hätte für kaufen können...seufz. Also, legt eine Gedenkminute für mich ein und ich wünsche euch viel Spaß beim stricken oder bei allem was ihr sonst noch so treibt!

Montag, 14. Februar 2011

Gestern am Lago

Nachdem die Mittelohrentzündung des Jüngsten das geplante Wochenende mit meiner Schwester aus dem Kalender gekickt hatte, war der Frust natürlich erstmal groß. Aber wenigstens hat das Wetter mitgespielt und wir konnten eine kleine Runde um den See drehen.


Für den Kleinen war es wohl auch anstrengend und er musste nach einer dreiviertel Runde Pause machen und sich dort mit dem Auto abholen lassen. Aber egal. Wenigstens mal eine halbe Stunde die Nase in die Luft gehalten.


Das war auch bitter nötig nach den ganzen Viren und Bakterien hier.
Die Waschmaschine ist immer noch kaputt, unglaublich aber wahr. Aber ein Spaziergang durch den Garten hat mir Jubelschreie entlockt, der erste Bärlauch streckt die Köpfe aus der Erde. Freu!!!


Mit dem Stricken hinke ich wirklich hinterher. Aber die Anfang Janauar angefangenen Workshop-Socken sind bald fertig und ich hoffe, Euch diese Woche noch ein Bild davon zeigen zu können. Die nächste Sockenvariation ist auch schon in meinem Kopf, leider muss ich parallel dazu jetzt auch noch Geburtstagsgeschenke stricken. Ärgerlich aber auch, wo ich doch am allerallerliebsten für mich selber stricke! ;-)

Montag, 7. Februar 2011

Ausdauer

Den Augenblick zu genießen
und ungeachtet der Situation
mein Bestes zu geben,
schützt mich davor,
meine Lebensfreude zu verlieren.
Wenn ich merke,
dass meine Durchhaltevermögen nachlässt,
erinnere ich mich selbst daran,
alles, was ich tue, zu genießen
und jede Aufgabe mit Liebe zu erfüllen.
Auf diese Weise wird meine Energie
wieder aufgeladen.

Dadi Junki (aus: Natur & Heilen 02/2011)

Daran habe ich mich gestern erinnert und bin trotz Krankheit bei diesem wunderbaren Wetter in meinen Garten gekrochen und habe hier und da ein bißchen geschnitten und gezupft und mich der Wunder des Lebens erfreut...



den Kreislauf des Lebens bestaunt....



denn noch vor 6 Wochen, sah es so hier aus....



Wenn also einer von Euch, wie ich in den letzten Tagen, manchmal am Sinn der Dinge und des Lebens zweifelt, möge er sich daran erinnern, das alles im Leben ein Kreislauf ist und alles so wie es passiert richtig und gut ist. Für jeden einzelnen von uns und für dieses Leben, welches wir uns ausgesucht haben. Und bevor ich jetzt noch so richtig philosophisch werde und die ersten Tränen fließen, genießt das Wetter und haltet nur 5 Minuten eure Nase in die Sonne und ihr könnt ihn schon ganz sachte spüren....den nahenden Frühling!

Klassischer Fall von...

"Denkste!" - würde ich sagen, denn meine Waschmaschine hat sich überlegt, das wir also mit so 'nem popeligen Dichtungsring jetzt ja nicht davon kommen. Die Reparatur geht also in die nächste Runde und ich in die dritte Woche ohne Waschmaschine. Wie ich das überlebe? Meine Kinder lernen, das man Jeans auch mal dreit Tage anziehen kann und außerdem läuft sie ja ab und zu - an guten Tagen - wenn die Außentemperatur und die Luftfeuchtigkeit stimmen und nicht gerade Vollmond ist - und schleudern tut sie ja auch  - noch - und wenn es ganz schlimm kommt, dann hat man ja auch noch ganz gute Freunde (aber will man eine gute Freundschaft wirklich so stark strapazieren, das man sich die Unterwäsche waschen lässt???)... ich habe mich bisher dagegen entschieden, aber gut zu wissen, das man könnte...
Jetzt werde ich meine Nase mal 5 Minuten in die Sonne halten und mir einreden, es könnte ja noch soooo viel schlimmer kommen.....bis dahin wünsch ich Euch allen eine gute Woche!

Ein Stern am Firmament...

war heute morgen der spontan vor meiner Haustür stehende Waschmaschinentechniker. Er hat jetzt die Gummidichtung ausgestauscht und jetzt hoffen wir alle, das es das gewesen ist (so super sicher schien er mir da nicht). Jetzt läuft jedenfalls der erste Probewaschgang und wenn sie es denn dann tun wird, dann deute ich das mal als positives Zeichen dafür, das es ab jetzt wieder besser wird. Denn nachdem ja letzte Woche das kleine Kind schon zum zweiten Mal in 14 Tagen mit Grippe wieder das Bett hütete, hat es gestern dann auch noch mich erwischt. Gott sei dank die Grippe und nicht Magen-Darm, denn das ist zur Zeit bei uns in der Gegend auch im Angebot, aber man muss ja auch mal Glück haben. Das dumme ist bloss, das wenn einem der Kopf und die Augen so weh tun, das man weder Spaß am lesen noch am stricken hat und das ist wirklich schlimm. Ich stehe sozusagen auf Entzug und hoffe, das mir meine Familie meine dementsprechend schlechte Laune verzeihen mag. Immerhin habe ich vorher noch das Jäckchen für das Baby fertiggestellt. Es fehlen nur noch die Knöpfe und es ging viel schneller als erwartet und hat nur 101 g 6-fach Sockentweed verbraucht. Was heißt, das noch 299 g für mich übrig sind. Freu...
Habe auch gleich ein paar schöne Stulpen für die Füße angenadelt, denn noch ist es ja kalt draußen und mir ja eigentlich sowieso 9 Monate des Jahres lang. Schadet also nicht! Heute steckt auch mal die Sonne den Kopf heraus und wir haben einen fast strahlendblauen Himmel...ich sag ja...es kann nur besser werden...