Samstag, 30. April 2011

Wahrhaft königlich

Wenn man einen freien Tag geschenkt bekommt, weil morgens um acht der Angetraute beschließt die Kinder mit zur Arbeit zu nehmen, ja, was macht man dann mit der unerwarteten Zeit?
Bei mir fiel die Entscheidung sehr schnell. Ratzfatz eingekauft und dann mit TK-Pizza und Nadelspiel auf's Sofa! Und dann wurde natürlich die Hochzeit des Jahres geguckt. Nicht, weil ich so drauf stehe, sondern aus Mangel an Alternativen! Naja, und wie ich zugeben muss, auch ein bißchen, damit man später mitreden kann...
Das Gute daran ist ja, dass man nicht ständig auf den Fernseher gucken muss, weil alles wirklich Wichtige sowieso auf 8 Sendern stündlich wiederholt wird. Also schafft man an so einem Nachmittag auch mal, die "Termin"-Socken rechtzeitig fertig zu kriegen.


"Keiner ist wie ich" auf 4-fach-Sockenwolle von Dornröschen-Wolle

Und was musste ich dann noch feststellen? Da haben die doch in der Westminster Abbey den gleichen Blumenschmuck zur Hochzeit auf dem Altar wie ich im Wintergarten???


da fühlt man sich doch wahrhaft königlich ;-))))

Donnerstag, 28. April 2011

Endlich

war ich bei meinem Patenkind und konnte die Geschenke zur Geburt überreichen. Deshalb kann ich Euch jetzt auch endlich die Strickjacke zeigen, die ich für die kleine Maus gestrickt habe. Bin nämlich voll stolz auf mich, da ich ja sonst immer nur Socken und Schals stricke und für diese Jacke sogar mit Maschenmarkierern arbeiten musste (mindestensdreizentimetergrößerbinseitdem). Da ich ja eigentlich in jeden Socken irgendeinen Fehler einarbeite, ist es kaum zu glauben, das ich diese Jacke fehlerfrei gestrickt habe (vermutlich sind Socken einfach zu simple für mich ;-)))))))
So, jetzt hör ich auf zu quatschen, bevor euch der Staub die Tastatur verdreckt! Schaut selbst:


101 g 6-fach Sockentweed "wein & rot" von Dornroeschen-Wolle

Dienstag, 26. April 2011

Die erste Plattbauchlibelle 2011

durften wir an unserem Teich beobachten. In diesem Jahr ist die Natur so früh, dass ich schon Angst habe, dass ich bald wieder Schneeschieben muss. Ich finde es ja immer wieder erstaunlich, wie aus diesen winzigen Larven....


....diese imposanten, wunderschönen Tiere werden.


Auf diesem Bild noch ganz farblos. Ich muss mal in meinem Archiv forschen, denn ich habe vom letzten Jahr tolle Bilder von dieser Libellenart, auf der man ihr wunderschönes blau erkennen kann.

Und zur Entspannung kriegt ihr von mir heute Abend noch ein "Frosch-Suchbild" ...viel Spaß damit!

Ostern 2011


und den 10. Geburtstag unseres großen Sohnes haben wir gut hinter uns gebracht. Das Wetter war traumhaft. Und so sehr wir uns auf unsere Gäste gefreut haben, so schön ist es auch, wenn sie abends alle wieder nach Hause fahren ;-)
Heute gehören wir zu den Glücklichen, die nicht arbeiten und nicht in die Schule müssen und deshalb wird heute ein ganz fauler Tag mit viel stricken und lesen und noch ein bißchen Sonne, bevor das schlechte Wetter näher rückt. Die kaputte Heizung muss bis morgen warten, eher kommt der Techniker nicht. Eigentlich hatte ich ihm ja auch vor 14 Tagen erst gesagt, dass ich ihn die nächsten 12 Monate nicht wieder sehen will, aber wer hört schon hier auf das was ich sage???
So und jetzt muss ich schnell an mein Strickzeug, bevor noch was dazwischen kommt!

Freitag, 22. April 2011

Satz mit 'X'

....das war wohl nix!
Tja, meine wunderschönen grauen "keiner ist wie ich" mit diesem tollen Muster, die unbedingt für mich sein sollten....sind gestern wieder aufgeribbelt worden. :-(
Irgendwie habe ich es geschafft, aus diesem Muster und meiner doch sehr strammen Stricktechnik so eine Art "Kompressions-Strumpf" zu stricken. Wisst ihr, diese Dinge, für die man fünf Männer braucht um sie überhaupt anziehen zu können. Da ich ja nur einen Mann und zwei halbe zuhause habe, habe ich es nicht geschafft, diesen Strumpf über meine strammen Waderln zu bekommen. Die Ferse hat sich wirklich gewehrt. Traurig habe ich sie meinem Großen angeboten, aber der hat ja inzwischen genauso große Füße wie ich (unglaublich, und das mit 10 Jahren!!!) und der Kleine....fand sie dann....irgendwie....wie soll ich es sagen....nicht so schön! (War ich diejenige, die sich zwei Jungs gewünscht hat???)
Naja, also alles wieder aufgeribbelt.....die graue Farbe war eh nicht so schön für dieses Wetter....und rasch was Neues auf die Nadel, bevor hier Depressionen entstehen. Ich wünsche Euch einen schönen Samstag, ich werde jetzt mal den Ostereinkauf tätigen....bis später.

Dienstag, 19. April 2011

Das Nützliche mit dem Schönen

zu verbinden ist eine gute Sache. Wenn man also nach Koblenz muss, damit der Männe ein neues Rennrad bekommt, dann kann man doch auch gleich einen Tagesausflug daraus machen. Wenn dann noch Osterferien und traumhaftes Wetter sind - was will man mehr. Vielleicht, dass nicht zur gleichen Zeit auch noch Bundesgartenschau in Koblenz ist?


Nun gut, man kann nicht alles haben. Immerhin hatten wir auf dem Firmengelände des Radherstellers einen kostenlosen Parkplatz. Die Festung Ehrenbreitstein die wir eigentlich als i-Tüpfelchen mit den Kids besichtigen wollten, konnten wir nur aus der Ferne sehen. Viele Sehenswürdigkeiten, die man normalerweise besuchen kann, sind nämlich in diesem Jahr den Besuchern der Bundesgartenschau vorbehalten. Aber 50 € Eintritt für zwei Erwachsene und zwei Kinder (Tageskarte!) waren wir nicht bereit zu bezahlen. Sorry, Herr Bürgermeister, aber das gibt zwei Abzugspunkte für Koblenz! Die Festung also nur aus der Ferne...


Ans deutsche Eck sind wir aber auf Umwegen dann doch noch gelangt. (Ich frage mich ja, was Koblenz nach Beendigung der Buga mit den ganzen Zäunen macht, die Koblenz zur Zeit wie einen Hochsicherheitstrakt wirken lassen)


Irgendwie ja ein bißchen unspektakulär, der Zusammenfluss von Rhein und Mosel, oder? Besser fanden da meine Jungs ja das Kaiser-Wilhelm-Denkmal, zu dem man 113 Stufen erklimmen musste.


Dafür gab es zur Belohnung eine tolle Aussicht. Und für uns alle den ersten Sonnenbrand des Jahres. Denn die drei Kilometer zurück zum kostenlosen Parkplatz waren lang und sonnig.
Irgendwie sind so Tage ja toll, aber trotzdem ist man froh, wenn man abends dann wieder auf seinem Sofa sitzt.

Einer selbstlosen Postbotin habe ich es zu verdanken, das ich Euch auch noch schnell die Neuzugänge präsentieren kann. Während wir nämlich heute morgen auf dem Weg nach Koblenz das Baugebiet durchquerten, warf sich die aufmerksame Dame vor mein Auto um mir mitzuteilen, das sie doch ein Päckchen für mich habe. Das nenn ich mal Einsatz. Hoch leben die Beamten von der Post!

Hier nun also viermal Sockenwolle der Handfärberei Zauberwiese:


von links nach rechts: Himbeer-Schoko-Eis, Kaffeecreme, bunter Dankeschön-Strang und grüngelb-blau. Letztere eigentlich gar nicht meine Farbe, aber man muss ja mal was ausprobieren und die Kaffeecreme wird in ein Geschenk verstrickt.
Wie immer war das Päckchen liebevollst verpackt und als Beigabe gab es diesmal Tee- und Gewürzproben


 von Sonnentor (die ich ja so liebe!!!)
Jetzt bin ich zwar viel zu müde um noch zu stricken, aber es war trotzdem ein richtig guter Tag!

Montag, 18. April 2011

Schön ist es geworden

das gewünschte Hochbeet der Kinder. Und überhaupt die ganze Ecke. Viel Arbeit war es, aber es hat auch Spaß gemacht. Vor allem, wenn man das Ergebnis sieht.


Die Steine haben wir zufällig im Garten gefunden. Sie lagen vergraben in der alten Kompostecke. Und das ist das Schöne daran. Wir mussten keine kaufen und sie sehen schon so schön alt aus. Perfekt.


Ein bißchen neidisch bin ich ja schon, auf den schönen Platz in der Abendsonne. Aber vielleicht verlieren sie ja bald das Interesse an ihrem Eckchen :-)

Zum Stricken komme ich nur wenig. Außerdem habe ich mir ein ziemlich schwieriges Muster ausgesucht. Diese Socken zu stricken ist also sozusagen Hochleistungssport für mich. :-)
Aber das Muster ist sehr schön und mit jeder Reihe die sie wachsen freue ich mich schon auf den Tag, an dem sie meine Füße schmücken werden. Die Wolle ist ein "Keiner ist wie ich"-Strang Dornröschen-Wolle.


Aber da weiterhin Sonnenschein angesagt ist und im Garten noch so einiges zu erledigen ist, werden bis dahin noch einige Tage vergehen. Gut, dass bei den Temperaturen die Füße ja auch von alleine warm sind.

Freitag, 15. April 2011

Mal wieder was Gestricktes

schulde ich Euch ja schon seit ein paar Tagen. Aber es waren so viele andere Dinge zu erledigen. Gestern abend habe ich dann aber nun endlich mal wieder ein Paar Socken fertiggestellt.


die Wolle war ausnahmsweise mal keine handgefärbte, sondern ein Knäuel "Lana Grossa", aber die Restbestände müssen ja auch einmal verarbeitet werden.


Mit dem Muster bin ich sehr zufrieden. Es stammt aus dem Buch "der große Sockenworkshop" das ich vor allem Neulingen im Sockenstricken sehr empfehlen kann. Aber auch ich habe noch etwas lernen können.


Ein bißchen schade ist, dass der Farbverlauf sich am Fußrücken dann auf überraschende Weise geändert hat, obwohl ich bei beiden Socken am Schaft mit dem selben Farbverlauf begonnen habe. Naja, wir sind ja nicht so .... zwei gleiche Socken hat ja jeder ;-)


Und sie wandern natürlich :-) in meinen eigenen Schrank!

Bärlauch hat Saison

und deshalb koche ich zur Zeit viele leckere Dinge damit. Bei mir im Garten ist die Saison allerdings seit zwei Tagen vorbei, denn die Bärlauchblüte hat begonnen. Aber in den Geschäften ist er noch zu haben. Als erstes seht ihr hier eine Bärlauch-Zwiebel-Tarte.


und vorgestern gab es Gemüsepuffer mit Bärlauchquark.


Die Rezepte sind wie immer (muss ich das eigentlich noch erwähnen? ;-) aus der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "köstlich vegetarisch"

Samstag, 9. April 2011

Eine eigene Terrasse

war schon lange der Wunsch meiner beiden Kinder. Und leider auch schon lange versprochen :-(
Aber manche Dinge brauchen eben länger. Zumindest bis man schafft, sich aufzuraffen. Vor allem, wenn das Zielgebiet aus einem häßlichem Randstreifen voller Unkraut besteht. Zunächst war also erstmal jäten angesagt. Das Gute daran ist, das man die Kinder zwingen kann zu helfen, denn es sollte ja schließlich "ihre" Terrasse werden.


Nach einigen Stunden schweißtreibender, aber sich wirklich lohnender Arbeit, ist ein netter Sitzplatz mit Abendsonne entstanden.


Die ersten Pflanzen sind auch schon eingezogen. (Gut das man auf der Fahrt zum Gartencenter einen Abstecher zur Eisdiele einlegen konnte, aber Belohnung muss ja sein ;-)


Und die letzten Weihnachtsgeschenke wurden dekoriert. Nochmal vielen Dank im Namen meiner Kinder liebe Anna.


Und morgen....da geht es dann weiter. Aus diesem Erdhaufen soll dann ein kleines Hochbeet mit Gräsern und Lavendel werden. Davor ein kleiner Platz mit Pinienrinde....


Und falls ich mich morgen vielleicht doch nicht mehr bewegen kann, von wegen Muskelkater und so, dann gibt es ja immer noch ein nettes Plätzchen zum Stricken und Molche beobachten.


GLÜCKLICH IST, WER EINEN GARTEN HAT!


Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende! Und ja, Gartenarbeit kann wirklich Spaß machen!

Donnerstag, 7. April 2011

Blauen Himmel und viel Sonne

hatten wir gestern dann doch noch an unserem Tag im Wald. Morgens ja zunächst noch der Schock beim Blick aus dem Fenster mit grauem Himmel und nur 10 kalten Grad. Aber, aber, bereits um 10 Uhr mogelte sich die Sonne durch die Wolken und dann wurde es wirklich ein super Tag.


Zwar wurde unser geplanter Spaziergang dann doch recht kurz, weil unsere Kinder bereits nach 50 m im Wald ein gebautes Tipi entdeckten.


Wenigstens hatten meine Freundin und ich das Glück, das direkt daneben eine Bank in der Sonne stand und so konnten wir gemütlich den Nachmittag genießen, während unsere Kinder dann dem Tipi noch eine Abstellkammer, Küche, Toilette und einen neuen Eingang verpassten.



Den eigentlichen Weg konnten wir dann nur leicht wehmütig aus der Ferne beobachten.


Heute ist das Wetter ja wieder so toll wie gestern und deshalb geht es heute nachmittag in den Garten, denn dort hat am vergangenen Wochenende eine wahre Frühlingsexplosion stattgefunden.


und auch im Teich kehrt das Leben zurück. Die Anzahl der gesichteten Frösche hat sich gestern auf 4 erhöht und auch die ersten Molche sind da. Die waren aber noch etwas Fotoscheu.