Dienstag, 19. April 2011

Das Nützliche mit dem Schönen

zu verbinden ist eine gute Sache. Wenn man also nach Koblenz muss, damit der Männe ein neues Rennrad bekommt, dann kann man doch auch gleich einen Tagesausflug daraus machen. Wenn dann noch Osterferien und traumhaftes Wetter sind - was will man mehr. Vielleicht, dass nicht zur gleichen Zeit auch noch Bundesgartenschau in Koblenz ist?


Nun gut, man kann nicht alles haben. Immerhin hatten wir auf dem Firmengelände des Radherstellers einen kostenlosen Parkplatz. Die Festung Ehrenbreitstein die wir eigentlich als i-Tüpfelchen mit den Kids besichtigen wollten, konnten wir nur aus der Ferne sehen. Viele Sehenswürdigkeiten, die man normalerweise besuchen kann, sind nämlich in diesem Jahr den Besuchern der Bundesgartenschau vorbehalten. Aber 50 € Eintritt für zwei Erwachsene und zwei Kinder (Tageskarte!) waren wir nicht bereit zu bezahlen. Sorry, Herr Bürgermeister, aber das gibt zwei Abzugspunkte für Koblenz! Die Festung also nur aus der Ferne...


Ans deutsche Eck sind wir aber auf Umwegen dann doch noch gelangt. (Ich frage mich ja, was Koblenz nach Beendigung der Buga mit den ganzen Zäunen macht, die Koblenz zur Zeit wie einen Hochsicherheitstrakt wirken lassen)


Irgendwie ja ein bißchen unspektakulär, der Zusammenfluss von Rhein und Mosel, oder? Besser fanden da meine Jungs ja das Kaiser-Wilhelm-Denkmal, zu dem man 113 Stufen erklimmen musste.


Dafür gab es zur Belohnung eine tolle Aussicht. Und für uns alle den ersten Sonnenbrand des Jahres. Denn die drei Kilometer zurück zum kostenlosen Parkplatz waren lang und sonnig.
Irgendwie sind so Tage ja toll, aber trotzdem ist man froh, wenn man abends dann wieder auf seinem Sofa sitzt.

Einer selbstlosen Postbotin habe ich es zu verdanken, das ich Euch auch noch schnell die Neuzugänge präsentieren kann. Während wir nämlich heute morgen auf dem Weg nach Koblenz das Baugebiet durchquerten, warf sich die aufmerksame Dame vor mein Auto um mir mitzuteilen, das sie doch ein Päckchen für mich habe. Das nenn ich mal Einsatz. Hoch leben die Beamten von der Post!

Hier nun also viermal Sockenwolle der Handfärberei Zauberwiese:


von links nach rechts: Himbeer-Schoko-Eis, Kaffeecreme, bunter Dankeschön-Strang und grüngelb-blau. Letztere eigentlich gar nicht meine Farbe, aber man muss ja mal was ausprobieren und die Kaffeecreme wird in ein Geschenk verstrickt.
Wie immer war das Päckchen liebevollst verpackt und als Beigabe gab es diesmal Tee- und Gewürzproben


 von Sonnentor (die ich ja so liebe!!!)
Jetzt bin ich zwar viel zu müde um noch zu stricken, aber es war trotzdem ein richtig guter Tag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen