Donnerstag, 29. Dezember 2011

Spinnen in den Rauhnächten

soll man lieber sein lassen, hatte ich mal irgendwo gelesen. War ja bisher auch nicht von großer Bedeutung für mich. Jetzt, wo aber mein kleines Rädchen hier im Wohnzimmer steht, sieht das Ganze natürlich anders aus. Also habe ich noch einmal nachgelesen. Also, auf das Spinnen sollte man deshalb verzichten, weil ja zwischen den Jahren das Jahresrad stillsteht und man selber auch zur Ruhe kommen soll. Beim Spinnen bezieht es sich also auf das "alltägliche" Spinnen, welches die Leute als Broterwerb betrieben haben. Also alltäglich würde ich mein Spinnen nicht bezeichnen und Brot gibt mir wohl auch niemand für meine Art-Yarn-Regenwürmer. Außerdem scheren sich Hexen wohl nicht viel darum, magisches Spinnen ist erlaubt. Na Gott sei Dank! Ich dürfte also, wenn ich denn Zeit hätte. Die habe ich nämlich nicht, wir renovieren gerade. Renovieren sollte man übrigens auch besser lassen in den Rauhnächten. Ich mach also gerade mal wieder alles falsch. Vielleicht träume ich deshalb gerade in diesen Tagen die gruseligsten Dinge. Auf Träume soll man ja auch besonders achten. Ich kann wirklich nur inständig hoffe, das meine Träume keine Vorausahnungen für das nächste Jahr sind, sonst überleg ich mir das an Silvester vielleicht noch, und komme nicht mit nach 2012!
Also, in diesem Sinne hoffe ich für Euch, das ihr alle die Rauhnächte gut übersteht, jeder möge das Beste für sich daraus machen. Und nächstes Jahr gehe ich das dann nochmal an mit den Ritualen und den Jahreszeit-Festen und wie ich sie vielleicht etwas besser einhalte...

Samstag, 24. Dezember 2011

Frohe Weihnachten



Ich wünsche all meinen treuen Bloglesern ein gesegnetes Weihnachtsfest!


Freitag, 16. Dezember 2011

Loulou & ich (Teil 2)

Draußen stürmt es, draußen regnet es... bei diesem Wetter geht kein Hund vor die Tür. Was kann man also besseres tun, als sich nochmal mit seinem Spinnrad zu beschäftigen und zu versuchen, die ganzen lieben Tipps, die ich hier erhalten habe, umzusetzen.

Voller Tatendrang habe ich mir also eine nette CD angestellt (Entspannung ist ja ungemein wichtig beim spinnen) und mir einen anderen Kammzug geschnappt (der Letzte war ja wohl nicht anfängertauglich, habe ich gelernt) und los gings. Und was soll ich Euch sagen? Also schön ist das immer noch nicht, was ich da fabriziere, aber man kann einen Fortschritt sehen. Und damit gebe ich mich für heute mal zufrieden! Und ich habe festgestellt, das es viel leichter ist, dünnes Garn herzustellen, als dickes. Hm, grübel....ob das normal ist? Aber seht selbst. Von oben nach unten ist doch schon ein deutlicher Unterschied zu erkennen, oder?


So, jetzt kommt mein Kind aus der Schule und ich muss es davon abhalten nur mal so zum Spaß ein bißchen auf meinem Spinnrad rumzutreten. (Eltern können ja so langweilig sein!!!)

Ich wünsche Euch allen ein schönes 4. Adventswochenende und hoffe, dass Ihr alle den Sturm gut übersteht!

Freitag, 9. Dezember 2011

Loulou

ist letztes Wochenende bei mir eingezogen! Sie ist nicht mehr die Jüngste, das ist wohl wahr. Gefühlt ist sie hundert Jahre alt, aber in Wahrheit sind es wohl nur so 35 Jahre, die sie schon auf dem Buckel hat. Ich habe sie schön sauber gemacht und mit den tatsächlich noch  erhältlichen Ersatzteilen bestückt. Jetzt steht sie bei mir und fühlt sich da wohl auch ganz wohl. Ich glaube, sie freut sich ein bißchen über die viele Aufmerksamkeit, nachdem sie 30 Jahre lang auf dem Speicher meiner Eltern ihr Dasein fristen musste.


Da ist sie also nun. Und nachdem sie sich jetzt eine Woche aklimatisiert hat, dachte ich mir, heute ist ein guter Tag um zu testen, ob wir nicht vielleicht Freunde werden können!
(Hätte ich doch lieber vorher den Mondkalender befragt, ob heute ein guter Tag ist um neue Projekte zu starten!!!!)

Sie scheint ein bißchen bockig, die gute Loulou, aber man muss ja auch nicht immer sofort zu jedem nett sein! Also so Liebe auf den ersten Blick wird es wohl nicht mit uns beiden.

Nachdem ich fleißig die Bücher meiner Mutter gelesen und auch  noch einmal das Internet befragt hatte (hoch lebe youtube!!!), bin ich dann zur Tat geschritten. Frei nach dem Motto: "Das kann ja nicht so schwer sein!"

Wollt ihr wirklich noch weiter lesen???

Ich finde, es ist TOTAL SCHWER!!!!

Ich hatte ja gelesen, das man am Anfang wohl eher schwangere Regenwürmer produziert, als irgendeinen brauchbaren Faden. Aber ich habe das Ganze noch getoppt! Meine schwangeren Regenwürmer tragen Dauerwelle!


Nur kurz für diejenigen, die jetzt sagen "aber der türkisfarbene Faden da oben sieht doch schon ganz gut aus!"

DAS IST DER ANFANGSFADEN!!!

(heul, schluchz)

Und selbst dem habe ich eine neue Frisur verpasst! Achja, ich weiß natürlich inzwischen längst, dass ich zuviel Drall auf meinem Faden habe. Also mein Fuß ist zu schnell und meine Hände zu langsam!
Und hab ich das Gefühl, dass ich das ändern kann?

NEIN!

Wenn ich noch langsamer trete, dreht sich das Ding ja gar nicht mehr. Also müssen wohl meine Hände schneller werden.

Jetzt sagt bestimmt jemand Kluges "das hat was mit der Hand-Auge-Fuß-Koordination zu tun. Ok, theoretisch ist mir das auch klar!!!

Ach und jetzt bin ich ganz gefrustet, weil ich doch so ehrgeizig bin und das Ergebnis so unbefriedigend. Und deshalb macht es auch gerade gar keinen Spaß!

Kann mir mal bitte jemand sagen, wieviele Tonnen Kammzug ich verhunzen muss, bis ich einen Faden habe, den ich auch verstricken kann?

So und jetzt mach ich erstmal wieder etwas, was ich wenigstens so richtig gut kann:
Socken stricken.
Das macht Spaß, das klappt und das Ergebnis ist auch gut.
Gestern habe ich eine neue Ferse gelernt. Die Hybrid-Ferse. Eine Mischung aus Ferse mit Fersenwand und der Bumerang-Ferse. Hat super geklappt und ich habe gar keine Löcher mehr! Hurra.

Tja, Loulou, jetzt stehst Du da...


und ich hatte mir doch für 2011 so vorgenommen, das Spinnen zu lernen. :-(
Für das nächste Jahr überlege ich mir jetzt vielleicht lieber, mehr Sport zu machen!

Ich wünsch Euch allen ein schönes Wochenende, demnächst mehr hier aus diesem Theater!