Donnerstag, 22. März 2012

The american taste of.....salt!

Ich habe ja auch noch andere Leidenschaften neben der Wolle...ok...vielleicht nicht ganz so ausgeprägt, aber das hängt ja auch immer von den Phasen ab, in denen man sich im Leben gerade befindet. Grundsätzlich mag ich alles was selbstgemacht ist, aber ich beschäftige mich auch gerne mit Lebensmitteln. Ich liebe gesundes Essen, was nicht heißt, das ich nur am Salatblatt knabber, aber ich bereite Essen gerne frisch zu und freue mich, wenn ich dafür gutes und gesundes Basismaterial habe. Besonders gerne mag ich unter anderem Salz....Das hört sich für den einen oder anderen jetzt total langweilig an, aber Salz hat so unglaublich viele unterschiedliche Geschmacksrichtungen, die man aber natürlich nur schmeckt, wenn dieses feine Aroma nicht von künstlichen Geschmacksverstärkern oder Aromastoffen überdeckt wird. Für die normale Küche und zur Herstellung meiner Kräutersalze nehme ich das Luisenhaller Tiefensalz. Ein sehr salziges Salz, wie ich finde. Dann habe ich noch ein Himalaya-Salz, welches deutlich milder ist. Ich habe auch eine kleine Dose Fleur de sel, aber das benutze ich eigentlich selten.
Jetzt habe ich etwas Neues....mein Mann hat es mir aus den USA mitgebracht und die Amerikaner sind ja dafür bekannt, dass sie sich immer irgendetwas Verrücktes einfallen lassen.

Geräuertes Salz!


Salz über verschiedenen Bacon-Sorten geräuchert....


Salz über Erlenholz geräuchert.

Irgendwie finde ich das Ganze noch sehr crazy! Benutzt habe ich es noch nicht. Es riecht aber sehr intensiv und ich kann es mir sehr gut über gegrillten Kartoffeln vorstellen. Ich freue mich jedenfalls jetzt schon auf die Küchenexperimente damit!

Außerdem durfte mit dem Salz noch eine Seife reisen...


...beduftet mit den ätherischen Ölen aus den Wäldern von Washington (State)

und dieses schöne geschnitzte Lesezeichen


Auf dem Foto kann man die feinen, ganz zart geschnitzten Farnblätter leider nur schlecht erkennen.

Ihr seht, es muss nicht immer Wolle sein um mir eine Freude zu bereiten!





Kommentare:

  1. Liebste Schwägerin,
    ich drück und ich zwäng aber ...
    mir fällt nicht zum Lästern ein, keine Angriffspunkt.
    Drum sag ich nur: Wahnsinn, das mit dem Salz. Finde ich toll.
    Und wenn die geneigten Leser dieses tollen Blogs auf das Lesezeichenfoto klicken, wird es größer und man kann die Schnitzereien sogar anfassen (naja, fast).

    Gruß
    Mockingbird

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gesa, wie schön...
    in Berlin hatten wir mal einen Salzladen, der hatte so viele verschiedene Sorten, und alle schmeckten anders, Andensalz und Balkansalz und Alpensalz und und, leider gibt es den nicht mehr..bzw entdeckt man so etwas ja eher zufällig...
    ich bin ja mal gespannt was du berichtest nach den ersten Kartoffeln...

    liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen