Mittwoch, 30. Mai 2012

Möbius stricken macht Spaß!


Ich hatte schon bei meinem ersten Möbius die Befürchtung, dass es nicht bei dem einen bleiben würde und jetzt kann ich vielleicht auch eher sagen "Gott sei dank"!

In der Elfenwolle-Gruppe bei ravelry haben wir einen Open-End-KAL zum Thema Möbius stricken und das der Open-End ist hat so seinen Grund, denn wenn man einmal damit anfängt, kann man einfach nicht mehr aufhören!


Wenn man den etwas kniffeligen Anschlag einmal hinter sich gebracht hat, strickt man nur noch im Kreis und die Drehung kommt von ganz alleine. Diese Variante hat am Ende noch einen Zipfel bekommen. Das sieht getragen echt klasse aus.

Am Ende habe ich noch eine Metall-Quaste angenäht.


Muster: Knitting in Nature Beaded Moebius von Miriam Tegels
Wolle: Elfenwolle dicke Merino 130 g
"Neumond"

Frau Elfenwolle findet ihr übrigens am kommenden Wochenende in Leipzig auf dem Wollefest.


Montag, 28. Mai 2012

Ich schenk Dir einen Regenbogen!


Bunt mögen es meine Jungs an ihren Füßen. Bunt oder noch bunter! ;-)
Eine Regenbogensocke war gewünscht und hat nun den Weg an ihren Bestimmungsort gefunden. Sie wärmen bei 28 Grad die Füße meines Jüngsten :-), "weil sie soooooo kuschelig sind!" :-)


Sockenwolle 75/25
"Wie ein Regenbogen" aus dem Adventskalender 2010
Muster: Stinos
Gr. 38


Sonntag, 27. Mai 2012

Wenn man...

...kein Brot mehr im Haus hat, dann muss man welches backen!


Immer wieder gerne backe ich die Partysonne nach diesem Rezept.


Die einzige Änderung, die ich vornehme ist, dass ich 300 g Dinkelmehl 1050 und 700 g Dinkelmehl 630 nehme. Ansonsten halte ich mich an das Rezept.


Als Belag dient das, was der Schrank gerade hergibt. Heute waren das Sesam, Sonnenblumenkerne, Käse und einfach Mehl.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachbacken und natürlich
ein schönes sonniges Pfingstfest!




Sonntag, 20. Mai 2012

So als Strickerin...

...hat man ja neben Wolle auch gerne das passende Zubehör. Schon lange stand auf meiner Wunschliste eine Haspel und ein Wollwickler. Während man den Wollwickler lieber den Profi herstellen lässt, kann man eine Haspel fantastisch selber bauen.

Gestern ist beides bei mir eingezogen. :-)

Hier der Wollwickler...


..und hier meine Haspel!


Um sie selber zu bauen, braucht man einen Holzdrehteller (in diesem Fall von einem namenhaften schwedischen Möbehersteller), vier dicke Holzleisten, vier Mutternschrauben (heißen die eigentlich so???), einen Rundholzstab und eine Bohrmaschine sowie Leim.
Aber das Wichtigste ist.....man braucht drei Männer, die sie einem bauen! In meinem Fall waren es auch nur ein Ganzer und 2 Halbe, aber es hat trotzdem funktioniert!

Und ich finde, sie ist sooooo schön geworden...und was noch besser ist...

sie funktioniert auch!!!


Und die Kinder sind jetzt auch beschäftigt! :-)
Mit Wolle wickeln!





Donnerstag, 17. Mai 2012

Ein Hauch von Nichts

Ein neues Paar Socken ist fertig geworden und trägt den verführerischen Namen "Ein Hauch von Nichts"...naja, wenn man vielleicht nur die Socken trägt...Ihr dürft Eurer Phantasie selbst freien Lauf lassen! ;-)

Hier kommen die Bilder


Ein sehr eingängiges Muster, dass bei ravelry kostenlos zur Verfügung steht.


Muster: "Ein Hauch von Nichts" von Melly A. Mathews
Wolle: Elfenwolle "Wildfang"
Merino400
Gr. 41


Mittwoch, 16. Mai 2012

Für Susi

Auf den Wunsch einer lieben Blogleserin hin, zeige ich Euch heute nochmal Bilder von meinem Garten. Vor allem vom Teich. Er ist noch etwas kahl, weil wir im Frühjahr einiges an Pflanzen rausholen mussten, aber es wächst ja alles wieder. Viel Spaß beim Bilder gucken!
(Wenn Ihr auf die Bilder klickt, erscheinen sie in groß)

Hier versteckt er sich...


Mein Strickplatz am Teich


Aus der anderen Richtung


Trockensteinmauer


Ohrenkrabbler-Quartiere und mehr versteckt im grünen Dschungel


Die Seerose war im Winter hochgekommen, musste beschnitten werden und wurde wieder eingesetzt. Deshalb ist sie etwas zurück im Wachstum. Aber ich bin sehr froh, dass sie diese Prozedur überhaupt überstanden hat.


Das Kräuterbeet am Wintergarten
(mit einem etwas dominantem Salbei ;-), Schokominze, Rosmarin, Schnittlauch, Lungenkraut, Pimpinelle, Lavendel, Majoran und Zitronenthymian, Kapuzinerkresse und Brennnessel)


Und das Beet weiter hinten im Garten.
(Thymian, Spitzwegerich, Mädesüß, Huflattich, weißer und lila Lavendel, Sonnehut, Ysop, Gundelrebe, indianischer Frauenbeifuß, Rhabarber, Brombeere, rote Johannisbeere und Wildblumen)


Dann noch was für's Auge...


...und was zum schmunzeln.


Hatte ich schon erwähnt, wie sehr ich meine Frösche liebe???


So, liebe Susi, ich hoffe, ich konnte Dir einen kleinen Einblick geben mit dieser kleinen Reise durch meinen Garten. Wenn noch mehr blüht und ich noch ein bißchen mehr Ordnung geschaffen habe, gibt es bestimmt auch mal wieder neue Bilder!

Liebe Grüße!!!







Freitag, 11. Mai 2012

Die ersten Libellen 2012

wurden in meinem Garten gesichtet. Von einem aufmerksamen Beobachter, meinem 8-jährigen Sohn. :-)


Hier sieht man sie noch auf ihrer Hülle sitzen...



Die Frösche haben die Sonne genossen....(für den aufmerksamen Leser...die Fotos sind bereits am Montag entstanden, seitdem macht die Sonne sich eher rar)


...und den Schatten.


Die schönen Fliederblüten sind heute leider schon ganz verregnet. Gut, dass ich sie im Foto festgehalten habe.


Meine Josterbeeren habe ich noch in letzter Sekunde mit Neemöl vor dem Raupenfrass gerettet.



Die Blaubeeren muss ich dann eher vor den Vögeln verteidigen :-)


Der rote Zierahorn ist leider dem späten Winter zum Opfer gefallen. Aber wo ein Abschied ist auch immer ein Neubeginn und während ich noch die Tränchen trockentupfte, hatte ich entdeckt, dass er neu austreibt!


So kann man in dieser Jahreszeit jeden Tag etwas neues im Garten entdecken.
 Was für ein Geschenk!

Donnerstag, 3. Mai 2012

Magnolia-Moebius

Lange habe ich Euch nichts Gestricktes mehr gezeigt. Ich habe an zwei geheimen Wichtelprojekten gearbeitet und da diese ja eben geheim sind, so lange mein Wichtelkind sie nicht ausgepackt hat, kann ich sie hier noch nicht zeigen. Aber jetzt habe ich endlich mal wieder etwas abgenadelt.


Einen Magnolia-Moebius.


Muster: Magnolia im Moebius von Suzane Braun
Wolle: Lifestyle von Atelier Zitron
150 g - LL: 155m /100g



Grüne Smoothies

sind einfach, lecker und gesund. Seit 3 Wochen ersetze ich eine Mahlzeit am Tag durch einen grünen Smoothie. Dafür schmeißt man zur Hälfte süßes Obst und grüne Blätter (Salat, Kräuter, Grünzeug von Gemüse) in einen Leistungsstarken Mixer.


Es ist schon wichtig, dass sich Obst und grüne Bestandteile die Waage halten.


Dann püriert man das Ganze fein. Dabei ist wichtig, dass das Ganze möglichst schnell geht (deshalb der Leistungsstarke Mixer ;-)), damit sich der Smoothie nicht über 43 Grad erwärmt. Es würden sonst viele gesunde Bestandteile zerstört.


Am Ende sieht das dann so aus


Furchtbar gesund :-) aber ich verspreche Euch, dass schmeckt wirklich richtig gut...und hat auch noch den netten Nebeneffekt, dass man dabei das eine oder andere Pfund verliert.

Ich selber gehöre zu den Menschen, die Obst am Morgen nicht so gut vertragen, aber in der pürierten Form ist das kein Problem. Und es macht auch wirklich gut für 4 - 5 Stunden satt.

Gerade zu dieser Jahreszeit, wo im Garten oder am Wegesrand so viele tolle Wildkräuter wachsen, macht es richtig Spaß den Smoothie herzustellen.

Vielleicht habt ihr ja Lust bekommen und probiert es mal aus!