Donnerstag, 3. Mai 2012

Grüne Smoothies

sind einfach, lecker und gesund. Seit 3 Wochen ersetze ich eine Mahlzeit am Tag durch einen grünen Smoothie. Dafür schmeißt man zur Hälfte süßes Obst und grüne Blätter (Salat, Kräuter, Grünzeug von Gemüse) in einen Leistungsstarken Mixer.


Es ist schon wichtig, dass sich Obst und grüne Bestandteile die Waage halten.


Dann püriert man das Ganze fein. Dabei ist wichtig, dass das Ganze möglichst schnell geht (deshalb der Leistungsstarke Mixer ;-)), damit sich der Smoothie nicht über 43 Grad erwärmt. Es würden sonst viele gesunde Bestandteile zerstört.


Am Ende sieht das dann so aus


Furchtbar gesund :-) aber ich verspreche Euch, dass schmeckt wirklich richtig gut...und hat auch noch den netten Nebeneffekt, dass man dabei das eine oder andere Pfund verliert.

Ich selber gehöre zu den Menschen, die Obst am Morgen nicht so gut vertragen, aber in der pürierten Form ist das kein Problem. Und es macht auch wirklich gut für 4 - 5 Stunden satt.

Gerade zu dieser Jahreszeit, wo im Garten oder am Wegesrand so viele tolle Wildkräuter wachsen, macht es richtig Spaß den Smoothie herzustellen.

Vielleicht habt ihr ja Lust bekommen und probiert es mal aus!



Kommentare:

  1. Lecker siehts ja aus........aber für mich als Kaffeejunkie viel zu gesund :)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra!
      Vielleicht liegt es daran, dass ich keinen Kaffee mag ;-)
      LG

      Löschen
  2. Oh, da bekomm ich wirklich Lust das mal auszuprobieren.
    Seh ich richtig, du hast da auch Frauenmantel drin?
    Was denn sonst noch so alles außer dem üblichen kaufbaren Grünzeug?
    Passt Bärlauch oder Schnittlauch rein oder ist das zu intensiv im Geschmack zu den süßen Früchten?
    Wenn ich ehrlich bin, kann ich mir den Geschmack noch nicht richtig vorstellen, aber ich bin zu neugierig...

    Gruß Susi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Susi!
    Am Besten fängst Du mit relativ "neutralen" Sachen an, wie Blattsalate, Feldsalat, das Grün von Radieschen oder Kohlrabi. Mit den geschmacksintensiven Kräutern wie Bärlauch, Schnittlauch oder Pfefferminze musst Du dann vorsichtig experimentieren. Ich hatte jetzt 3 Blätter Pfefferminze drin, das war nur sehr unterschwellig im Geschmack. Basilikum finde ich sehr lecker und Knoblauchrauke. Ich habe mir ein Buch gekauft über "Grüne Smoothies" von Christian Guth und Burkhard Hikisch. Ich halte mich zwar nicht an die Rezepte, aber im Innenteil ist eine tolle Tabelle mit allem, was man in die Smoothies rein tun kann. Da sind Dinge bei, da wäre ich nie drauf gekommen. Es ist echt toll. (Und ja, es ist Frauenmantel auf dem Bild!) Ich habe richtig Spaß daran, immer neue Dinge auszuprobieren. Bisher war nichts dabei, was untrinkbar gewesen wäre.

    AntwortenLöschen
  4. hej toll, ich freu mich, dass wir dich anstecken konnten...ist richtig lecker, ich mache mir heute Erdbeeren, Banane, Apfel, Tomate, Salat, Zimmerknoblauch, Schnittfenchel, Gundelrebe, Jiaogoulan, Basilikum und Ahornsirup rein...

    mit den Erdbeeren schmeckt das so lecker, ich liebe die Erdbeerzeit...

    liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen