Mittwoch, 27. Juni 2012

Eine Überraschung...

...hat mich heute erwartet, als ich dem Postboten beim Klingeln die Tür öffnete. Ich hatte eigentlich gar nichts erwartet und war doch ziemlich erstaunt, als ich meinen Namen auf dem dicken Umschlag sah.

Als ich dann ausgepackt hatte, war ich so gerührt und habe mich so dolle gefreut. Eine liebe ravelry-Freundin hat mir ein paar Socken für den Wanderurlaub gestrickt (weil ich Strickschnecke meine eigenen bestimmt nicht fertig kriege) und mit lieben Beigaben an mich geschickt. Guckt mal!!!


Gestrickt sind sie aus einem Schoppel-Zauberball und die Farben leuchten so schön und vertreiben jede schlechte Laune!


Und sie passen mir ganz wunderbar, aber ich bringe es wohl nicht über's Herz, diese schönen Socken in den Wanderstiefeln zu tragen! :-(


Liebe Bea, ich danke Dir von Herzen, Du hast mir wirklich eine ganz wunderbare Freude bereitet!
♥♥♥

Montag, 25. Juni 2012

Der Berg ruft...

deshalb brauche ich noch schnell ein Paar Stinos für den Wanderurlaub...


...natürlich mit dem passenden Sockenschmuck ;-)


Stricken durfte ich die aber erst, nachdem die gewünschte Zora für den Großen fertig war.


Auch mein Sohn hat inzwischen Gefallen am jeweiligen Sockenschmuck gefunden.


Dornröschen-Sockenwolle 75/25
"Ostern am Steinstrand"
Gr. 41
Muster: Zora von Regina Satta




Sonntag, 24. Juni 2012

Zucchiniketchup


Am Donnerstag bekomme ich immer meine Gemüsekiste. Diesmal war so viel darin, dass nicht alles in den Kühlschrank gepasst hat. Was also tun? Am besten irgendetwas davon verarbeiten! Und am besten so, dass es auch ein paar Tage haltbar ist. Ich habe diesmal Zucchiniketchup gekocht.

Dafür habe ich Zucchini, Zwiebeln und Paprika kleingeschnitten. (Mengenverhältnis 2:1:1)


Für die Optik des Ketchups wäre es schöner gewesen, wenn man nur rote Paprika gehabt hätte...hatte ich aber nicht :-) Dem Geschmack schadet es nicht.

Dann habe ich das Ganze in Olivenöl angeschwitzt. Zuerst die Zwiebeln, danach die Paprika und die Zucchini dazu. Danach kommt ein Schuss Essig hinzu. Ich hatte weißen Balsamico, aber Apfelessig ist bestimmt genauso gut. Ein bißchen Wasser wird aufgegossen, aber nicht zu viel. Man kann sonst nach dem Pürieren noch Wasser nachgießen. Also lieber erstmal weniger nehmen.

Gewürzt habe ich mit Salz, Pfeffer, 2 TL Curry, 1 TL Thymian und 2 TL Zucker.

Wenn das Gemüse schön weich gekocht ist (hat bei mir ca. 20 - 25 Minuten gedauert) püriert man das Ganze fein. Wenn es nun noch zu dickflüssig ist, kann man nochmal Flüssigkeit nachgeben.

Dann habe ich das Ketchup kochendheiß in frisch gespülte Gläser gefüllt.


Sehr lecker zu Fleisch, Pasta, Reis oder auch mit Frischkäse gemischt als Dip!
Guten Apetit!

Donnerstag, 21. Juni 2012

Litha - Mittsommer

Ja, wenn man sich das Wetter so anguckt, mag man es kaum glauben, dass wir Mittsommer feiern. Die Tage werde nun allmählich wieder kürzer. Ein guter Grund heute diesen Tag zu genießen und zu feiern.
Letztes Jahr habe ich bei der lieben Median gelesen, dass es bei ihr Brauch ist, einen Kranz aus Beifuß zu binden und ihn im folgenden Jahr an Mittsommer zu verbrennen. Das finde ich eine sehr schöne Idee.
Da mein eigener indianischer Frauenbeifuß immer noch sehr klein und vom letzten Winter noch sehr geschwächt ist, habe ich einen Spaziergang in die Natur gemacht. Dort findet man den Beifuss zur Zeit überall.


Von dort habe ich mir einige Zweige mitgebracht. Dabei habe ich ordentlich Haare gelassen, denn man muss immer einen Ausgleich schaffen, wenn man etwas aus der Natur nimmt.

Eigentlich wollte ich Blüten von zuhause mitnehmen, aber die habe ich im Eifer vergessen. Deshalb habe ich an jeder Stelle an der ich gepflückt habe, ein Haar hinterlassen. :-)
Ich hoffe, ich kann die kahlen Stellen überdecken ;-)

Wieder zuhause angekommen, habe ich sofort den Kranz gebunden.


Ich habe Medians Tip aufgegriffen und noch Schafgarbenblüten mit eingebunden.


 Und drei Äste von meinem Frauenbeifuss durfte ich auch mit einbinden. Er hat es mir erlaubt.


Mir hat es richtig Freude gemacht, diese Pflanzen zu sammeln und den Kranz zu binden. Vielleicht versucht Ihr es ja auch einmal!

Außerdem hatte ich Glück, dass ein Bauer am Rande des Feldes einen Acker hat brach liegen lassen und sich wunderbare Wildblumen dort ausgesäht hatten. So dass ich mir noch einen bunten Strauß Sonnenlicht mit nach Hause nehmen konnte.


Ich wünsche Euch allen ein schönes Mittsommerfest. Und selbst wenn Ihr keine Bräuche feiert, so rate ich Euch, doch wenigstens ein paar Minuten draußen zu verbringen. Die Tage werden wieder kürzer. Genießt das Licht!


Montag, 18. Juni 2012

Garn Nr.2


Heute ist mir mein zweites Garn vom Spinnrad gehüpft. Es ist schon viel dünner geworden als das Erste.

"Dornröschen im Moosbett"


Die Farben haben haben sich sehr schön miteinander verbunden.
Ich habe es ganz einfach verzwirnt.


Ich habe eine Lauflänge von 279 m/100 g erreicht.
Insgesamt hat es 105 g.


Der Kammzug war Blue Faced Leicester Wolle von Dornröschen-Wolle.



Donnerstag, 14. Juni 2012

Garn Nr.1


Heute morgen habe ich die zweite Spule befüllt.


Dieses Bild trifft die Farben am Schönsten. Auf den folgenden Fotos sieht das Garn nämlich lila aus, ist es aber nicht. Ein ganz doll schönes dunkelblau mit hellblau und türkis.

Und das ist daraus geworden! :-)

"Dem Himmel so nah"


Nochmal mit Sonne...


Ich hoffe, es reicht für einen Cowl. Habe natürlich keine Ahnung welche LL es hat.


Der Kammzug war von Frau Elfenwolle gefärbt auf Blue Faced Leicester Wolle


So, dass war's an Bildern. Ich glaube, jetzt muss der Strang erstmal baden, das lese ich aber lieber nochmal nach....

und dann werden am WE die Nadeln gewetzt!

Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag!







Mittwoch, 13. Juni 2012

Wenn man Kinder hat...

...bekommt man mitunter Fragen gestellt, die man nicht beantworten kann. Heute war es wieder so weit, als mein Kleiner mich, während er mich neugierig beim spinnen beobachtete, fragte, an welcher Stelle vom Spinnrad sich denn nun genau Dornröschen in den Finger gestochen hätte!

Ich musste die Antwort schuldig bleiben, bin ich doch froh, dass mein Spinnrad diese Gefahrenquelle nicht aufweist!
Wäre ja auch entsetzlich, wenn ich plötzlich 100 Jahre schlafen würde. Wer würde in der Zeit auf meine Wolle achtgeben? Wieviele Paar Socken hätte ich in dieser Zeit stricken können? Und was, wenn mein Prinz nach 100 Jahren feststellt, dass es besser wäre, die Prinzessin nicht zurückzuküssen???

Alles Dinge, über die ich gar nicht nachdenken möchte. Deshalb zeige ich Euch jetzt, was ich in den letzten zwei Tagen auf meiner Loulou so zustande gebracht habe. War es doch sehr hilfreich auf dem Wollefest von Frau Elfenwolle nochmal in die richtige Richtung geschubst worden zu sein.


Der halbe Kammzug ist versponnen. Nun kommt der zweite Teil auf eine andere Spule und danach werde ich versuchen, dass Ganze miteinander zu verzwirnen.

Wie es weitergeht? Das seht Ihr dann hier in den nächsten Tagen! :-)

Sonntag, 10. Juni 2012

Dornröschen's Zipfelmöbi


Ich hatte es ja schon angedeutet, dass ich nicht von ihm lassen kann...schon wieder ist mir ein Möbius von den Nadeln gehüpft. Das das diesmal so schnell ging, lag daran, dass ich die letzten zwei Wochenenden mehrere Stunden im Stau gestanden habe...so hat alles Schlechte auch sein Gutes! :-)


Den Zipfel ziert dieses Mal ein schönes Einhorn. Die Quaste ist selbstgemacht.


Dieses Mal habe ich für 9 Euro große, silberfarbene Perlen eingestrickt, von denen man mal wieder....nichts sieht! ;-) Naja, ich weiß ja das sie da sind...schnief... und wenn man ihn nur in der Hand hält, sieht man sie sehr gut....nur wenn man ihn trägt....ach was soll ich dazu noch sagen...

Die Fakten:

dicke Merino
"von schwarz zu grau"
von Miriam Tegels

Sonntag, 3. Juni 2012

Wollfest 2012

Dieses Jahr hat mein Mann mir einen großen Wunsch erfüllt und ist mit mir nach Leipzig zum Wollfest gefahren! (mich immer noch ganz doll freue)


Dort gab es so viel schöne Wolle...


..und Wolle...


...und Wolle...


...und Wunderschönes aus Wolle...


...und noch mehr Schönes aus Wolle...


...und natürlich die Tiere, denen wir all dies verdanken....


...und duftende Seifen...


...die man wunderbar bis zu ihrer Verwendung zwischen der Wolle lagern kann...


und ein bißchen was durfte natürlich auf mit zu mir nach Hause reisen.

Nicht zu vergessen die vielen lieben Menschen, die ich dort kennenlernen durfte. Außerdem habe ich gelernt, wie man Seife selber herstellt (Du hast das ganz toll gemacht liebe Medi!) und durfte auf Tina's Spinnrad meine ersten Versuche unter Anleitung spinnen. (Ich danke Dir dafür, dass ich Ella benutzen durfte, für die tollen Tips und natürlich für die wunderschönen Geschenke!!!)

Ich kann Euch diese Reise für das nächste Jahr wirklich empfehlen. Außerdem ist Leipzig eine wunderschöne Stadt und ihr solltet wie wir ein genzes WE daraus machen.