Sonntag, 24. Juni 2012

Zucchiniketchup


Am Donnerstag bekomme ich immer meine Gemüsekiste. Diesmal war so viel darin, dass nicht alles in den Kühlschrank gepasst hat. Was also tun? Am besten irgendetwas davon verarbeiten! Und am besten so, dass es auch ein paar Tage haltbar ist. Ich habe diesmal Zucchiniketchup gekocht.

Dafür habe ich Zucchini, Zwiebeln und Paprika kleingeschnitten. (Mengenverhältnis 2:1:1)


Für die Optik des Ketchups wäre es schöner gewesen, wenn man nur rote Paprika gehabt hätte...hatte ich aber nicht :-) Dem Geschmack schadet es nicht.

Dann habe ich das Ganze in Olivenöl angeschwitzt. Zuerst die Zwiebeln, danach die Paprika und die Zucchini dazu. Danach kommt ein Schuss Essig hinzu. Ich hatte weißen Balsamico, aber Apfelessig ist bestimmt genauso gut. Ein bißchen Wasser wird aufgegossen, aber nicht zu viel. Man kann sonst nach dem Pürieren noch Wasser nachgießen. Also lieber erstmal weniger nehmen.

Gewürzt habe ich mit Salz, Pfeffer, 2 TL Curry, 1 TL Thymian und 2 TL Zucker.

Wenn das Gemüse schön weich gekocht ist (hat bei mir ca. 20 - 25 Minuten gedauert) püriert man das Ganze fein. Wenn es nun noch zu dickflüssig ist, kann man nochmal Flüssigkeit nachgeben.

Dann habe ich das Ketchup kochendheiß in frisch gespülte Gläser gefüllt.


Sehr lecker zu Fleisch, Pasta, Reis oder auch mit Frischkäse gemischt als Dip!
Guten Apetit!

1 Kommentar: