Freitag, 31. August 2012

Garn Nr. 5

 
 
"Leben ist das was passiert,
während man eigentlich etwas völlig anderes
 geplant hatte!"
 
 
 
So war es auch mit diesem Garn.
 
Zuerst war da ein Kammzug der versponnen werden wollte. Total bunt und fröhlich. Der einfache Faden sah dann so aus.

 
Das gefiel mir total gut, aber für einen Navajozwirn war es viel zu wenig. Also habe ich mir eine Farbe aus der ganzen Farbpracht rausgesucht und einen passenden Zwirn dazugekauft.
 
Doch schon während des Zwirnens habe ich ziemlich dumm geguckt, denn die Farbe vom Zwirn wurde nun doch recht dominant.
 
Seht selbst.
 
 
Aber nachdem der erste Schock vorüber war, habe ich mich jetzt doch irgendwie mit ihm angefreundet. Es hat eine sehr hochwertige Qualität mit
 
50 % Merino/35 % Mohair/15 % Seide
 
Außerdem habe ich es auf eine LL von 345 gebracht, so dass mir bei einem Gesamtgewicht von
160 g nun 558 m zur Verfügung stehen. Damit kann man schon was anfangen.
 
 
Heute scheint der Herbst mit Wind und Regen hier Einzug zu halten. Da verbringt man die Zeit am Besten mit dem Strickzeug auf dem Sofa. Ich werde jetzt aber erstmal mit dem Kleinen spielen (gut, dass der Bruder heute wieder zurückkommt!)
 
Ich wünsche Euch einen schönen Tag!
 
 
 


Donnerstag, 30. August 2012

Seine Zeit...

...kann man bei uns wunderbar am See verbringen. Nur 500m Luftlinie ist er von unserem Zuhause entfernt. Dort kann man wunderbar auf das Wasser gucken...

 
...Wolken beobachten die wie wilde Krokodile aussehen...

 
...sich darin üben Steine über das Wasser springen zu lassen...
 
 
...oder welche für die Hosentasche aussuchen.
 
 
Man kann die Steinfunde beobachten....
 
 
...und enträtseln...(sieht er nicht aus wie eine Rune???)
 
 
Man kann wunderbar die Füße im Wasser baden....
 
 
...und die Gänse besuchen.
 
 
Vor ein paar Wochen war dieses flauschige Etwas noch ganz gelb!
 
 
Von einem Hochsitz aus kann man die Tiere im Naturschutzgebiet beobachten. Wie friedlich sie dort schlafen, wenn der Mensch sie in Ruhe lässt.
 
 
Und manchmal hat man auch Zeit den Blick für die Blümchen am Wegesrand zu senken.
 
 
Die Natur verabschiedet den Sommer mit ihren schönsten Farben...
 
 
...und schenkt uns zum Abschied einen Gruß aus dem Himmel!
 
 
 

Sonntag, 26. August 2012

Wie funktioniert Solarfärbung?

Weil sich die Anfragen jetzt häufen, erkläre ich Euch hier noch mal kurz, wie das mit der Solarfärbung funktioniert!

Also, Ihr braucht Rohwolle oder Kammzüge, je nachdem, was Ihr färben wollt. Dann Alaun, dass bekommt Ihr in der Apotheke oder über das Internet. Gläser in denen Ihr die Färbung ansetzt. Ich habe 1,5 Liter Einkochgläser mit Gummi und Klemme. Es gehen für einen 100 g Strang auch 1 Liter Gläser, aber dann muss man schon ein bißchen stopfen. Es gibt auch diese großen Gurkengläser. Die könnte Ihr auch nehmen, müsst Ihr nur vorher noch reichlich Gurken essen. :-) Und dann natürlich Pflanzenteile mit denen Ihr färben wollt. Ihr könnt Pflanzen aus dem Garten oder vom Feld nehmen oder getrocknete Pflanzenteile im Internet bestellen.

Wolle und Färbematerial bekommt ihr hier. Färbepflanzen hier und Rohwolle kann man hier kriegen. Das sind natürlich nur Beispiele.

Ok, los geht's!

Ihr löst 1 EL Alaun in lauwarmem Wasser auf und gießt es in das Glas. Dann schichtet Ihr Wolle und Färbepflanzen zusammen in das Glas und gießt kaltes oder lauwarmes Wasser auf. Kein heißes Wasser bitte, sonst filzt Euch die Wolle hinterher. Zum Schluss gebt Ihr oben nochmal 1/2 EL aufgelöstes Alaun drauf, füllt das Glas bis zum Rand und verschließt es. Dann stellt Ihr es 14 Tage in die Sonne.
Danach wascht Ihr es vorsichtig in lauwarmem Wasser aus, bis das Wasser klar bleibt. Nur vorsichtig ausdrücken und dann auf dem Wäscheständer trocknen lassen.

Es ist wichtig darauf zu achten, dass Pflanzenteile und Wolle immer gut mit Wasser bedeckt sind, damit das Ganze nicht schimmelt! Notfalls zwischendurch das Glas mal öffnen und die Wolle/Pflanzenteile wieder unter Wasser drücken oder Wasser nachfüllen!

Das ist der ganze Hexenzauber!

Ach ja, ein kleiner Tip noch. Wenn Ihr die getrockneten Pflanzenteile verwendet oder losen Rotbuschtee oder so etwas, dann füllt Euch das Ganze in Teebeutel, denn dann müsst Ihr das Zeugs nicht hinterher mühsam wieder aus der Wolle rausfriemeln! ;-)

So und nun wünsche ich Euch viel Spaß beim ausprobieren. Welche Pflanzen färben, und wie vor allem, könnt Ihr im Internet googlen. Dahlienblüten, Zwiebelschalen und Tagetes geben ein tolles Orange. Goldrute färbt Gelb. Walnussschalen braun und Blutpflaume grün. Nur so als Anregung! Einfach ausprobieren und wenn Ihr mit der Farbe nicht zufrieden seid, könnt Ihr das Ganze erneut eingurken!


Samstag, 25. August 2012

Solarfärbung 2012 - Teil 1


Dieses Jahr hatte ich vier Kammzüge á 125 g eingegurkt.
 
Gestern wurde das Geheimnis gelüftet.
Dieser Strang ist mit Hibiskusteebeuteln gefärbt.
 
 
11 Tage hat er bei Sonne in meinem Wintergarten verbracht.
 
 
Die Farbe gefällt mir sehr gut.
Aber er wird vom Thron gestoßen von dieser Färbung.
 
 
Gefärbt mit frischen Blutpflaumeblättern.
Ebenfalls 11 Tage bei Sonne im Wintergarten.
 
 
Seine wahre Schönheit lies sich heute morgen nur schwer ins rechte Licht setzen.
 
Am besten sieht man die Färbung auf diesem nicht ganz so dekorativen Foto, als er gestern in der Sonne zum trocknen hing.
 
 
Er ist so richtig toll grün geworden!
 
Zwei weitere Stränge haben es noch nicht bis in den Blog geschafft.
Sie müssen nun zum dritten Mal ein Bad nehmen.
 
Die Ergebnisse gibt es dann in 14 Tagen.
 
 
Bis dahin wünsche ich Euch ein schönes Wochenende!
 
 

Sonntag, 19. August 2012

Der Garten...

...hat sich wieder ein wenig verändert in den letzten Tagen. Viel haben wir daran gearbeitet und hinterher sieht man so wenig von der Arbeit. Aber schön ist es geworden.

Hier ist ein neues Beet entstanden.



Vorher war an dieser Stelle unsere "Müllecke" im Garten. Da hatten sich Unmengen von Unkraut angehäuft. Das haben wir entfernt, Kies beiseite geräumt und die Erde umgegraben. Und neue Pflanzen durften einziehen. Eine kommt noch dazu, am Donnerstag, von Mama...und dann dürfen sie dort erstmal wachsen. :-)


Hinter dem Beet im Kies unter dem Apfelbaum soll noch eine Sitzecke entstehen. Schön im Schatten für Tage wie diese! Aber dafür müssen dann auch erst noch ein paar Randsteine gelegt und weiteres Unkraut entfernt werden. Gott sei Dank soll das Wetter ja noch ein paar Tage halten!

Außerdem sind zwei weiße Hortensien eingezogen. Mit dem klangvollen Namen "Limelight"


Und dann ist da noch ein Blumenkasten, in den ich essbare Blüten gesäht hatte. Aber im Moment blühen sie so schön, dass ich mich gar nicht traue, sie zum Essen zu pflücken.


So ist der Garten auch in diesem Jahr wieder ein Stückchen mehr so geworden, wie wir ihn gerne haben wollen!



Ein neues Garn...

...habe ich fertig gesponnen. Schon am Montag. Konnte aber die Bilder nicht hochladen. Das hole ich jetzt nach. Hier ist es...


Es ist mein erster Navajozwirn.



100 % Merinowolle
Lauflänge: 204 m/92 g

Donnerstag, 9. August 2012

Eine liebe ravelry Freundin...

...hat mir etwas genäht!


Eine tolle Tasche für meine Strickseile.


Aber die Tasche ist viel größer, als ich erwartet hatte. Es passen sogar die Anleitungen mit rein!


Sie ist toll gefüttert und sie hat einen so schönen Stoff mit Sanddorn-Muster für mich ausgesucht.

Es gefällt mir soooo gut! Und ich bin richtig gerührt, dass sie das für mich gemacht hat!


Vielen lieben Dank, liebe Helga!!!

Dienstag, 7. August 2012

Von Wollresten...

...hat jeder der strickt einen ganzen Keller voll. Oder zumindest einen halben! 

Was macht man nun mit diesen Resten. Meistens ist es zu wenig um noch ein größeres Projekt damit zu realisieren. Babysöckchen sind immer sehr beliebt, aber soviele Babies, wie wir Reste im Keller haben, werden auf der Welt ja gar nicht geboren! ;-)

Handytaschen sind auch immer willkommen. Ich bin aber jetzt mal auf etwas ganz Anderes gestoßen!


Na? Habt Ihr schon eine Ahnung? ;-)

Dann kommt jetzt die Auflösung!


Mit dem linen-stitch werden diese Armbänder gestrickt. Das Maschenbild hat dann einen gewebten Charakter finde ich.

So sehen sie dann getragen aus.


Oder so...


Es werden nur weniger als 10 g Sockenwollreste benötigt.
Die Anleitung gibt es kostenlos hier.



Sonntag, 5. August 2012

Das Universum ist bunt...

...habe ich mein Hitchhiker-Projekt genannt! Und heute habe ich es beendet! :-)


46 Zacken hat er bekommen.


Ganz kuschelig weich ist er geworden.


50 % Blue faced Leicester
50 % Merino


Samstag, 4. August 2012

Neuzugänge im August

Ein bißchen Wolle und ein bißchen Spinnfutter durften bei mir einziehen. Nicht, dass ich irgendwann auf dem Trockenen sitze! ;-)


3 Stränge Elfenwolle
2 x 75 % Schurwolle/25 % Poly
1 x 75 % BFL/25 % Poly

Ursprünglich als Einzelstränge gedacht, gefallen sie mir jetzt so gut, wie sie da so nebeneinander im Gras liegen, dass ich noch überlege, ob sie nicht viel lieber ein Tuch werden sollen!

Außerdem...


70 % Merino superwash/ 30% Nylon


und nochmal...


70 % Merino superwash / 30 % Nylon

auch von Zauberwiese.

Hier eine größere Menge, ca. 400 g, vielleicht für einen Pullunder oder eine Weste?

Außerdem drehe ich mal wieder am Rad!

Hier entsteht gerade Garn Nr. 4


100 % Merino und am Ende soll es Navajo verzwirnt werden.
So die Theorie!

Denn praktisch muss ich das erst noch üben!

Ich wünsch Euch noch einen schönen Tag!




Donnerstag, 2. August 2012

Einen kleinen Zwischenstand

wollte ich Euch zeigen. Mein Hitchhiker hat schon einige Zacken und jetzt kann man den Farbverlauf des Garns schon so schön sehen.


Es sollen aber noch ein paar Zacken dazu kommen!