Sonntag, 30. Dezember 2012

Eine Vogelparty zum Jahreswechsel...

...feiern die Vögel in meinem Garten gerade mit den Überresten der Heilspirale.


Innerhalb einer Woche ist fast alles verspeist. Dank der unterschiedlichen Materialien wurden ganz unterschiedliche Tiere angelockt.
 
 
Für den Neujahrsbraten wurde auch gesorgt! ;-)
 
 
Und...leider nur durch die regennasse Scheibe, aber da er so ein seltener Gast ist, wollte ich ihn Euch trotzdem zeigen.
 
 
Falls ich morgen nicht mehr dazu komme, wünsche ich Euch allen schonmal einen guten Rutsch! Aber rutscht langsam!
 

Sonntag, 23. Dezember 2012

Weihnachten

Ich sehn' mich so nach einem Land
der Ruhe und Geborgenheit
Ich glaub', ich hab's einmal gekannt,
als ich den Sternenhimmel weit
und klar vor meinen Augen sah,
unendlich großes Weltenall.
Und etwas dann mit mir geschah:
Ich ahnte, spürte auf einmal,
daß alles: Sterne, Berg und Tal,
ob ferne Länder, fremdes Volk,
sei es der Mond, sei's Sonnnenstrahl,
daß Regen, Schnee und jede Wolk,
daß all das in mir drin ich find,
verkleinert, einmalig und schön
Ich muß gar nicht zu jedem hin,
ich spür das Schwingen, spür die Tön'
ein's jeden Dinges, nah und fern,
wenn ich mich öffne und werd' still
in Ehrfurcht vor dem großen Herrn,
der all dies schuf und halten will.
Ich glaube, daß war der Moment,
den sicher jeder von euch kennt,
in dem der Mensch zur Lieb' bereit:
Ich glaub, da ist Weihnachten nicht weit!
Hermann Hesse
 
 
 

Last minute Geschenke

Puh, da habe ich es gerade noch geschafft und kurz vor Toreschluss das letzte Geschenk von den Nadeln bekommen.
 
Gestrickt im Rahmen eines KAL's bei der Ponderosa-Gruppe von ravelry. Ich finde sie selber super schön und werde mir auch noch welche stricken, demnächst dann...:-)
 
Die hier bekommt meine Mama.

 
Muster: Ritt zum Mount-Rose
Wolle: 8-fach-Sockenwolle von Ponderosa
Farbe: Cabernet
Verbrauch: 74 g

Samstag, 22. Dezember 2012

Jedes Jahr...

...nimmt man sich Dinge vor, die man vielleicht lernen möchte, oder erledigen oder erreichen.
 
Da geht es mir nicht anders. 2011 wollte ich das Spinnen lernen. Daraus ist erst etwas in diesem Jahr geworden. Aber immerhin. Ich bin inzwischen mit meinen Resultaten sehr zufrieden.
 
Für 2012 hatte ich mir vorgenommen ein Nuvem zu stricken...
 
Nun ja...was soll ich sagen...das Jahr war irgendwie viel zu schnell vorbei. Erst 110 g von 400 g sind verstrickt. Aber es kommen ja auch immer wieder soooo viele andere Dinge dazwischen, die man dann stricken möchte. Das kennt Ihr doch auch, oder? Jedenfalls hatte ich letztens zumindest schonmal wieder Lust daran weiterzustricken, aber die Weihnachtsgeschenkeproduktion hielt mich davon ab. Aber jetzt sind alle Geschenke fertig genadelt und so werde ich auch sicherlich dieses Projekt mal wieder in die Hand nehmen. Also spätestens dann in 2013.
 
ABER...
 
dafür bin ich meinen Plänen für 2013 weit voraus! :-)
Denn für das nächste Jahr habe ich mir vorgenommen mich etwas intensiver mit dem Färben von Wolle auseinanderzusetzen. Sowohl mit Pflanzenfarben als auch mit Säurefarben.
Und bevor ich wieder ein ganzes Jahr hinterherhinke (ich bin eben doch lernfähig) habe ich einfach schonmal in diesem Jahr damit begonnen! ;-)
 
Hier könnt Ihr meine ersten Ergebnisse vom letzten WE sehen.
 
 
Ich kann selber gar nicht genau sagen, welcher mir am besten gefällt. Das hängt stark von der Tagesstimmung ab.
 
 
Dieser hier fällt einem natürlich sofort ins Auge. Durch seine schönen Farben ist er ein Farbtupfer in der dunklen Jahreszeit.
 
 
Der hier erinnert an die Farben im Herbst und das warme Licht der Septembersonne.
 
 
Bei diesem hier denke ich an die Lavendelfelder in der Provence. Er ist auch der einzige der vier, der schon eine Bestimmung hat. Wie könnte es anders sein, aus ihm werden Lavendelkelchsocken...irgendwann dann...
 
und last but noch least..
 
 
...diese kühle Schönheit hier. Mit ihrem hellen blau erinnert sie mich an das Kleid einer Eisprinzessin.
 
Und wisst Ihr was?
Es fühlt sich richtig gut an, seinen Plänen auch mal voraus, statt immer nur hinterher zu sein! :-)
 
 
 

Freitag, 21. Dezember 2012

Für Flecki

Akzeptiere Deinen Weg -
mit all seinen Windungen und Wendungen.
Das Abenteuer liegt in der Reise,
nicht im Ankommen.
 
 
Quelle: Loslassen im Annehmen
 
 
Unser Ritual zur Wintersonnenwende wurde heute Morgen von dem Tod unserer Hasendame Flecki überschattet. Bevor wir also mit unserer Heilspirale beginnen konnten, mussten wir erst noch ein anderes Ritual begehen und unsere Flecki zu Grabe tragen.
 
Die Blumen, die für die Spirale gedacht waren, haben wir ihr dann mit ins Grab gegeben, sie soll es doch schön haben auf ihrer letzten Reise.
 
Wir danken ihr für die vielen Jahre die sie bei uns war und uns mit ihrer frechen Art Freude bereitet hat.

 
Unsere Heilspirale haben wir dann anschließend trotzdem gestreut und ich glaube auch, dass es den Kindern gut getan hat, denn es hat auch ihnen nochmal bewußt gemacht, dass alles ein Kreislauf ist in dem es helle und dunkle Seiten, gute und schlechte Tage gibt.
Und das nach einem Regenguss auch immer wieder die Sonne scheint.
 
 
Bei den Materialien haben wir darauf geachtet, dass es alles Zutaten sind, die von der Natur wieder aufgenommen werden.
Vogelfutter, Hirse, Nüsse und Blütenblätter haben wir gestreut.
Die linksdrehende Spirale ist der Weg hinab in die Dunkelheit, bis zum Wendepunkt, an den wir eine Kerze gestellt haben um zu symbolisieren, dass nun der Weg zurück ans Licht folgt, nämlich die rechtsdrehende Spirale!
 
 
Ich wünsche Euch, dass auch Ihr alle das Licht sehen könnt, welches uns durch den Zeitenwandel begleitet. Es passieren derzeiten viele schlimme Dinge für viele Menschen und man meint nur noch von Unglück, Krankheit und Traurigkeit zu hören, aber bitte seid nicht hoffnungslos,
man muss erst einmal ganz unten sein um wieder hinaufsteigen zu können!
 
Nachtrag: 22. Dezember 2012
Unsere Kerze hat die ganze Nacht gebrannt und ist so ein kleines Licht gewesen zur dunkelsten Zeit des Jahres,
denn ein kleines Licht ist immer da!
 
 
 
 
 

Sonntag, 9. Dezember 2012

In eine Winterlandschaft...

...hat das Wetter meinen Garten in nur einem Tag verwandelt.

 
Am Freitag hat es den ganzen Tag hier geschneit, so dass wir es auf ca. 10 - 12 cm Neuschnee gebracht haben.
 
 
Gestern schien dann noch ganz wunderbar die Sonne.
 
 
Leider hat es sich mit dem Wintertraum heute schon wieder ausgeträumt. Es hat begonnen zu regnen!
 
Aber ich habe heute morgen etwas flüstern gehört, dass es nächste Woche wohl noch mehr geben soll von der weißen Pracht!
 
Ich würde mich sehr freuen!
 
Ich wünsche Euch allen einen schönen zweiten Advent!

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Nachdem ich...

...ja nun schon reichlich Mützen für meine Familie gestrickt hatte, wollte ich doch auch so gerne eine haben. Aber die meisten Mützen stehen mir leider nicht so dolle.
 
Jetzt habe ich endlich ein Modell gefunden, mit dem ich nicht total deppert aussehe. Und zudem lies es sich wahnsinnig schnell stricken. Vielleicht 3 oder 4 Stunden habe ich gebraucht.
 
Die Wolle dafür habe ich von meinen Freundinnen zum Geburtstag bekommen. Die hatten mir netterweise einen Gutschein von Frau Elfenwolle geschenkt und ich habe mir 3 Stränge von dieser super schönen Merino DK bestellt. Aus einem Strang habe ich nun diese Mütze gestrickt!
 
 
Und da es hier gestern auch endlich die ersten paar Schneeflocken gegeben hat, kann ich sie ja auch bald ausführen.
 
Jetzt sind noch etwas mehr als 200 g übrig und ich muss mir mal überlegen, was ich noch daraus stricken werden...Stulpen...Handschuhe...Schal...Cowl...
lasst Euch überraschen!
 
Ich wünsche Euch allen einen schönen Nikolaustag! Hoffentlich hat jemand an Euch gedacht und Euch eine Kleinigkeit in den Stiefel gelegt!
 
Wolle: Elfenwolle Merino DK 225m
Farbe: burgunder
Muster: Capucine

Mittwoch, 5. Dezember 2012

1 Monat...

...habe ich tatsächlich nicht gebloggt. Ich kann es selber kaum glauben. Aber irgendwie erzähle oder zeige ich Euch ja am liebsten was Schönes und davon gab es nicht so viel in den letzten Wochen. Natürlich gibt es jeden Tag irgendwelche erfreulichen Kleinigkeiten, aber ich konnte sie nicht so recht sehen. Aber ich gelobe Besserung und werde den Blick jetzt wieder auf die schönen Dinge im Leben ausrichten.
 
Ich habe auch endlich mal wieder was Nettes fertig, dass ich Euch zeigen kann. Zu Nikolaus bekommen meine beiden Jungs diese netten Knubbelchen in den Sack.
 
 
Jetzt wundern sich vielleicht die Leute, die wissen, dass meine Jungs bereits 9 und 11 Jahre alt sind. ABER...ein Knubbelchen kann man in jedem Alter gebrauchen.
 
Ich habe zum Beispiel eines zum Geburtstag bekommen und ich bin schon 37!
 
Der Kleine hat es sich außerdem regelrecht gewünscht und der Große bekommt einfach auch eins. Dann wird er sehen, dass er nämlich eigentlich auch eins braucht.
 
Wie jeder Mensch!
Ich finde, jeder sollte ein Knubbelchen haben, das tröstet und begleitet und vor allem zuhört ohne dazwischenzuquatschen.
 
 
Sehr praktisch sag ich Euch! Vielleicht wollt Ihr Euch ja auch versuchen. Die Anleitung gibt es kostenlos bei ravelry!
Auf an die Nadeln!
Mehr Knubbelchen braucht die Welt!
 
In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Tag und vergesst nicht die Schuhe zu putzen und vor die Tür zu stellen!


Sockenwollreste von Elfenwolle und Tausendschön, je ca. 35 g
in "König der Kelche" und "lila"
Muster: Knubbelchen von pezi888
Füllung: Zauberwatte
(Eigentlich wird nur der Kopf gefüllt, aber auf ausdrücklichen Wunsch meines Kleinen wurde aus der lila Variante ein Sumo-Knubbel, damit er schön kuschelig ist! ;-))