Dienstag, 24. September 2013

Neulich im Wald...

Erinnert Ihr Euch an die Geschichte mit der Gülle? Nein? Also ich mich jedenfalls schon! ;-)

An diesem Tag fand ich ja den ganzen Wald voller Blaubeerbüsche.

Drei Tage später, als der Weg wieder frei war, bin ich also wieder in den Wald und habe geerntet.
 
Ganz für mich alleine, denn die Kinder waren natürlich beschäftigt und es hat ja auch was meditatives, so alleine im Wald.
 
Nach gut 70 Minuten meinte mein Rücken, es würde ihm jetzt reichen und Waldheidelbeeren pflücken würde auch sowieso völlig überbewertet und man könne jetzt auch gut wieder nach Hause gehen. (blöder Rücken!)
 
Voller Stolz wusch ich meine Ernte...

 
...um dann nach einem schweren Schlucken festzustellen, dass man nach 70 Minuten alleiniger Ernte nur magere...
 
 
...420 g hatte.
 
Am Ende waren es genau drei kleine Gläschen.
 
Blaues Gold!
 
Da ich aber gerade so in Schwung war und ja auch noch jede Menge Gelierzucker übrig, habe ich nach einem prüfendem Blick durch die Küche noch diese Kreation gewagt.
 
 
Kiwi-Feige
 
Ging sehr schnell und ist seeeeehr lecker.
 
Das Mengenverhältnis war ungefähr 3:1 (Feige:Kiwi)
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen