Donnerstag, 6. Februar 2014

Frühlingshaft...

...ist es dank des Fönwetters (wird Fön jetzt eigentlich mit oder ohne h geschrieben nach der neuen Rechtschreibreform oder wurde es überhaupt jemals mit h geschrieben? grübel) bei uns zur Zeit. Deshalb habe ich die Fenster aufgerissen und Luft reingelassen und das schöne Licht genutzt um ein paar Fotos von Dingen zu machen, die sich hier so angesammelt hatten.

Ich habe eine Boshi gehäkelt. Meine erste. Häkeln ist ja eigentlich nicht soooo meins. Ich stricke lieber. Aber so eine Boshi geht echt super schnell. Ich überlege noch, ob sie einen Bommel bekommt. Denn zur Zeit sieht sie so auf der Bank deutlich besser aus, als auf dem Kopf. :-S

 
Ich glaube, die Wolle war die älteste Wolle die ich im Schrank hatte. 8 Jahre oder so. Aber zum Üben genau das Richtige. Allerdings kann ich euch nicht genau sagen, was es für eine war.
 
Dann hatte ich ja im Januar schon ein Paar bunte Stinos gegen trübe Tage gestrickt. Auch die sind jetzt fotofertig.
 
 
Wolle: Dornröschen Sockenwolle 75/25
Farbe: Osterspecial 2011
Gr: 38
 
Und als Letztes habe ich noch an meinem Kreuz & Quer Pulli weitergestrickt. Die Oberseite der Ärmel und die große Biese vorne sind fertig. So geht es langsam aber sicher vorwärts.
 
 
 
Und jetzt? Jetzt habe ich noch schnell ein neues Paar Socken angefangen, damit ich nicht aus Versehen einen Frühstart hinlege und schon vor den Spielen disqualifiziert werde. ;-)
 

Kommentare:

  1. :-D
    Den Fön zum Haaretrocknen schreibt man ohne h, und den Föhn-Wind mit h ;-) so habe ich das zumindest immer gehandhabt. Aber "Fön" ist wohl ein geschützter Name der Fa. AEG... und lt. Duden darf man den (Haar-)Föhn jetzt auch mit h schreiben. Sieht aber komisch aus, find ich :-D kompliziert alles...
    Schöne Projekte übrigens!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh super, danke für den Hinweis. Dann schreibe ich es jetzt immer mit h. Dann bin ich wohl auf der sicheren Seite!

      Vielen Dank für dein Lob! Liebe Grüße

      Löschen
  2. Viele hübsche Sachen hast du wieder gemacht. Deine Mütze mit der ältesten Wolle ist dabei mein Favorit. Die sanften Farben gefallen mir sehr gut und die Farbverläufe auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal sind die alten Sachen eben doch die Besten. ;-) vielen Dank für Dein Lob und ganz liebe Grüße!

      Löschen