Montag, 25. August 2014

Über 30 Jahre...

...ist es her, dass mein Papa für meine Mama einen Webrahmen baute.
Einen richtig tollen, richtig großen. Er hat alles selber gebaut,
 sogar die Zahnräder hat er selber geschmiedet.
Aber meine Erinnerungen an diesen Webrahmen bestehen darin,
dass er in meinem Elternhaus an der Wand hing.
 Bestimmt hat meine Mum da mal was mit gemacht, aber ich erinnere mich nicht.
Beim letzten Umzug landete das gute Stück dann irgendwo auf dem Dachboden wo er viele Jahre verstaubte.
Bis zum letzten Jahr.
Da durfte ich ihn endlich erben!
 
Jetzt stand er auch bei mir ein dreiviertel Jahr, bis ich es gestern geschafft habe, ihn das erste Mal zu bespannen.

 
Der Webrahmen hat die gigantischen Maße von 1 m x 1 m. Trotzdem konnte ich nur ca. 35 cm bespannen, da leider genau in der Mitte zwei Zähne rausgebrochen sind.
 
 
Aber für einen ersten Versuch reichen auch 35 cm. Und außerdem hat das Ganze bespannen mich 4,5 Stunden gekostet. Da mag ich gar nicht hochrechnen, wie lange ich da mit 1 m zugange gewesen wäre. ;-)
 
So sieht das Ganze jetzt aus.
 
 
Oder so...
 
 
Oder so...
 
 
:-)
 
Heute habe ich dann auch mit dem ersten Weben begonnen. Das war sehr spannend für mich. Die ersten Bilder gibt es dann in den nächsten Tagen.
 
Und dann war da doch noch ein Erdkammersirup den ich vor über drei Monaten in der Erde vergraben habe. Den sollte ich vielleicht auch mal rausholen, bevor hier der erste Frost kommt. Immerhin liegt auf der Zugspitze schon der erste Schnee und bei den Temperaturen die wir hier haben, ist der hier bestimmt auch nicht mehr weit.
 
Auch davon werde ich dann demnächst berichten. Aber erstmal soll es hier wieder regnen. Wie die letzten gefühlten hundert Wochen.
Also in einer Regenpause dann..irgendwann...demnächst...:-)
 
Bis dahin wünsche ich euch eine gute Woche!
 
 
 

Montag, 18. August 2014

Festung Kufstein

Also, wir haben ja Sommerferien. Bloß das mit dem Sommer, dass klappt hier in Bayern zur Zeit nicht so richtig gut. Deshalb beschlossen wir am Samstag trotz Regen mit den Kindern etwas zu unternehmen und fuhren Richtung Kufstein (Tirol).
 
Nun bleibt es ja mit Kindern immer spannend und so schaffte es mein kleiner Sohn sich auf der ca. 1 Stunde langen Strecke 3 mal zu übergeben. Beim ersten Mal dachten wir uns noch nicht so viel, denn dem Kind wird beim Autofahren schonmal schlecht. Aber normalerweise kriegen wir das mit Notfallbonbons und reichlich frischer Luft immer gut in den Griff. Diesmal nicht. Und als wir in Kufstein ankamen bestand unsere einzige Tat dort darin, im Spar neue Müllbeutel für die Rückfahrt zu besorgen. Immerhin, wir waren 10 Minuten in Tirol. Vielleicht waren es auch nur 8 1/2.
 
Wieder zuhause haben wir es uns dann auf der Couch mit Kamin gemütlich gemacht. Ihr lest richtig, mit Kamin. Denn nachts fallen die Temperaturen hier schon bis auf 6 Grad runter. Wohlgemerkt im August.
 
Als wir Sonntagmorgen aufwachten, schien die Sonne durch die Rollos. Wir konnten es kaum glauben. Also haben wir einen neuen Versuch gestartet. Direkt über die Autobahn, keine Serpentinen, keine Experimente. ;-)
 
Und diesmal haben wir sie dann auch aus der Nähe gesehen...

 
...und von innen.
 
 
Ganz fasziniert war ich vom Kräutergarten.
 
 
Ein wunderschöner Ort zum Verweilen.
 
 
Da ich allerdings mit 3 Männern dort war, blieb mir gerade so viel Zeit, ein paar schöne Fotos zu machen. ;-)
 
 
Unser Wetterglück konnte ich kaum glauben. Diese Farben hauen einen einfach um.
(Nur zur Info, dass schöne Wetter ist heute natürlich wieder vorbei! ;-))
 
 
Auch im burgeigenen Biergarten findet man ein lauschiges Plätzchen.
 
 
 
Wir konnten sogar die Sonnenuhr ablesen. Sie hat allerdings die Winterzeit angezeigt. ;-)
 
 
Zum Abschluss gab es noch ein Orgelkonzert von der größten Freiluft-Orgel der Welt.
 
Sie befindet sich in dem Turm rechts auf dem Bild,
 
 
während man selbst am Eingang zur Burg im Freien Platz nimmt um zu lauschen.
Ich stehe ja eigentlich nicht so auf Orgelmusik, aber das fand ich wirklich sehr beeindruckend.
 
Nach gut 2 Stunden sagen wir auf Wiedersehen Festung Kufstein...
 
 
...und bummeln noch ein wenig durch's Städtchen.
 
 
Wir wandern ein paar Meter auf dem Tiroler Jakobsweg...
 
 
...und essen ein Eis am Innufer.
 
Welch ein schöner Tag nach all dem Regen.
 
 
 
 
 
 
 

Klippenspringer

Das kleine Kind brauchte neue Socken,
 denn die trägt er auch im Sommer. Und nachdem wieder ein Paar mit einem Loch aufgetaucht war, musste nun Ersatz her.
 
Also hat er sich Wolle ausgesucht und ich habe gestrickt.
Überrascht war ich dann in vielerlei Hinsicht.
 Zunächst einmal über die doch nicht gerade dezente Wollwahl,
 dann darüber,
 dass die Dornröschenwolle,
die bei mir eigentlich immer ringelt, plötzlich wildert
 und dann noch darüber,
dass mir die Socken erst gar nicht und am Ende richtig gut gefallen haben. ;-)
 
Schaut selbst.
 
 
Muster: Stino
Wolle: Dornröschen Sowo 75/25
Farbe: Klippenspringer
Gr. 40
für das kleine Kind
 

Sonntag, 10. August 2014

Unglaublich stolz...

...bin ich, denn ich habe meinen ersten richtigen Pulli gestrickt.
 
Still und heimlich, ohne zu berichten, denn ich hatte echt Angst, dass ich das nicht durchhalte.
 
Aber Dank meiner lieben Freundin Bea, die mit mir einen privaten knit along gestartet hat, habe ich es geschafft. Und was soll ich sagen? Ich finde ihn ganz wunderbar, toll, gigantisch und unbedingt wiederholenswert.
 
Schaut selbst. Vorsicht Bilderflut! ;-)
 
 
 
 
 
 
Muster : Fledermaus von Nicola Susen
Wolle: Wollmeise Lace 100 % Merino
Farbe: Graf Ratz WD
Gewicht: keine Ahnung, die Batterien meiner Waage sind leer, aber weniger als 300 g.
 
 
 
 

Mittwoch, 6. August 2014

Entschuldigen...

...muss ich mich bei euch, dass ihr immer noch auf das Ende des irischen Reiseberichtes wartet. Aber ich hatte in den letzten Wochen echt viel um die Ohren mit Besuch und Schulfesten und Alltagsgeschehen. Und jetzt? Jetzt habe ich keine Lust mehr ihn weiterzuschreiben....
Der Urlaub ist schon wieder so weit weg und die meiste Erholung dahin und hier passieren so viele Dinge, bei denen ich Lust hätte sie zu bloggen und jedesmal denke ich....ach...du musst ja erst noch den Reisebericht zu Ende schreiben.

Da dieser Blog ja aber nunmal mein Hobby ist und ich beschlossen habe, dass Hobbys immer und unbedingt Spaß machen müssen, habe ich heute beschlossen, den Bericht nicht zu Ende zu schreiben. Es tut mir leid, aber ich mag mich da jetzt nicht durchquälen.

Ist doch auch schöner, wenn ich hier wieder mehr poste, was mir gerade so in die Finger kommt.

Wie zum Beispiel meine heute fertig gestrickten Socken. Einfach nur Stinos, begonnen...wo wohl? Im Irlandurlaub. Es gibt also auch Dinge, die ich zu Ende bringe. ;-) 


Die Färbung hat mir so gut gefallen, dass ich auf jedes Muster verzichtet habe.

Besonders gut gefällt mir mein neues Label, welches ich entworfen und bei Dortex habe herstellen lassen. 

Schaut mal...


Die Nuppsis zur Befestigung finde ich sehr praktisch, da ich somit keine Knöpfe annähen muss. Aber was die Haltbarkeit angeht muss ich das natürlich noch testen.


Muster: Stino
Wolle: Dornröschen Sowo 75/25
Farbe: "stürmische See"
Gr. 38/39
für mich

Heimlich, still und leise stricke ich zur Zeit an einem Pullover mit Fledermausärmeln. Der wird mal richtig klasse, aber Bilder gibt es erst vom fertigen Projekt. Aber es wird nicht mehr so lange dauern, denn es fehlt nur noch 1 Ärmel und ein paar cm am Bund. 

Und da man bekanntlich für jedes fertige Projekt mindestens ein Neues beginnen darf, hab ich dann mal gleich Wolle für ein Tuch gewickelt. Dieses hier wird es werden.

Ist die Farbe nicht der Hammer? Ich liebe sie. 


Und da mein Tag morgen ganz voll gepackt ist und ich kaum Zeit zum Stricken finden werden, mache ich das dann jetzt nochmal ein Stündchen!

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!