Sonntag, 28. September 2014

Der Berg ruft...

Den Sommer hatten wir ja irgendwie ganz anders geplant. 
Mit vielen Wandertouren,
auch mal von Hütte zu Hütte. Aber dann kam der Regen.
 So viel Regen hab ich lange nicht erlebt.
Aber der Herbst scheint ja besser zu werden. Bisher schaut es gut aus.
Und so sind wir heute auf den Berg gestiegen. Ok, leider hatten diese Idee auch viele andere Menschen. Aber wer will es ihnen verübeln, nach diesem Sommer.
 
Schön war es trotzdem.
 
 
Hier wollten wir hin. Aber bei der Planung hatten wir vergessen, dass das große Kind wegen seiner im nächsten Jahr anstehenden Konfirmation heute in die Kirche musste. So kamen wir erst spät los und so hat die Zeit (und ich gestehe, auch die Kondition) nur bis zum rechten Gipfel gereicht.
 
Und hier sind wir hergekommen. Aufgefahren mit der Brauneck-Kabinenbahn in Lenggries und dann über diesen Weg
 
 
 vom Brauneck-Gipfel Richtung Latschenkopf. Aber wie gesagt, wir waren dann nur auf dem vorderen Kirchstein (1670 m).
 
Am Fuße des vorderen Kirchstein waren sehr kreative Menschen am Werke gewesen. Schön anzuschauen.
 
 
Ich hatte echt Sorge...
 
 
...beim Aufstieg eines umzuschubsen. ;-)
 
 
Vom Gipfel hatte man dann einen tollen Blick in die eine...
 
 
...und in die andere Richtung.
 
 
Und ich kann euch sagen, mir tut gerade jeder Knochen weh. ;-)
 
Euch noch ein schönes Restwochenende und meiner Schwester Lisa noch einen schönen Geburtstagsabend!
 
 
 
 
 

Das Warten hat ein Ende...

...noch nie in meinem Leben musste ich so lange auf etwas warten. Ok, das stimmt nicht ganz. Mein Heiratsantrag hat auch lange auf sich warten lassen. ;-) Aber auf einen Gegenstand.
 
Nun ist er da. Oder sollte ich besser sagen "sie".
 
Endlich ein Mädel im Haus. Ein echtes Hightech-Mädel.
 
Darf ich vorstellen...gestern bei mir eingezogen...mein neues Spinnrad.
 
Karina
 
 
Fairerweise muss ich sagen, dass ich nicht auf dieses Rad so lange gewartet habe, sondern auf das eines anderen Herstellers. Nach 2 Jahren Wartezeit hatte ich die Faxen dicke. Herr von Schwarzenstein hat die Karina dann innerhalb von 3 Monaten geliefert, nachdem ich mich entschieden habe, dass auch das Warten irgendwann mal ein Ende haben muss.
 
Gestern wurde es dann nur betrachtet, so ist das bei mir immer, wenn etwas neu ist. Heute Morgen habe ich dann die ersten Runden mit ihr gedreht und ich bin restlos begeistert. Sie läuft ganz leise und man kann auch ganz langsam treten und alles läuft wunderbar gleichmäßig. Es ist eine Freude.
 
Demnächst folgen dann Bilder von den ersten Versuchen.

Samstag, 13. September 2014

Darf ich vorstellen....

...Mr. Noodle!

 
Mr. Noodle ist mein erstes gestricktes Stofftier.
 
Das Muster dafür hat mir meine Freundin Bea geschenkt
und
wir haben zusammen in Hamburg begonnen einen zu stricken.
 
 
Allerdings haben wir dann doch mehr gequatscht als gestrickt, so dass Mr. Noodle
zum größten Teil hier zuhause entstanden ist.
 
Lange wird er aber nicht hier wohnen, denn bald tritt er seine Reise an zu einer kleinen, blonden, jungen Dame aus meiner Familie. Denn für sie hab ich ihn gestrickt.
 
 
Ich hoffe, sie wird ihn so ins Herz schließen, wie ich das jetzt schon getan habe!
 
 
Muster: Noodle von Susan Claudino
Wolle: 8-fach Sockenwolle von PondeRosa-Wolle
Färbung: Steinbeißer
und
Elfenwolle Sockenwolle 75/25
Färbung: Pflaumenpink
Für: Ida
 
 

Dienstag, 2. September 2014

Im Regen

Wenn man zur Zeit in Bayern
nicht an einer Schlechtwetterdepression zu Grunde gehen will,
 muss man sich zwingen auch bei Regen raus zu gehen.
Ich tue mich da immer etwas schwer mit,
weil ich ja gerne beim Spazierengehen fotografiere und bei Regen immer denke
"ach, blödes Licht, gibt eh keine schönen Fotos".
 
Aber manchmal gehe ich dann trotzdem. Mit Gummistiefeln wohlgemerkt. Was klug ist.
 
 
Und dann entdeckt man auch im Regen Dinge, die man vorher noch nicht wahrgenommen hatte.
 
Zum Beispiel direkt am Waldeingang ein Pfaffenhütchen. So schöne Früchte, leider ist die Pflanze giftig! Aber schauen ist ja erlaubt. :-)
 
 
Der Weiher ist ganz schön zugewachsen im Laufe des Jahres...
 
 
...und die Waldwege auch.
 
 
Und dann entdecke ich mitten im so vorherrschendem Grün dieses hübsche Blümchen.
 
Ein bunter Hohlzahn (Lippenblütler)
 
 
Hübsch, oder? Wäre toll für's Herbarium. Hab ich aber leider nicht mitgenommen, weil ich erst am Anfang der Tour war und die Kamera dabei hatte und überhaupt....
 
Und dann gibt es natürlich Pilze....
 
 
Jede Menge...
 
 
...Pilze.
 
 
Ich habe überhaupt keine Ahnung von Pilzen...
 
 
...und ich esse sie auch nicht gerne. Aber ich finde...
 
 
...sie sind soooo fotogen!
 
Neulich erzählte mir mein Nachbar, dass er beim Joggen einen Steinpilz gefunden hätte.
Der war ziemlich groß und er hat erst versucht damit weiterzulaufen, aber das wurde ihm zu schwer. Und dann hat er seine Frau angerufen und die musste den Pilz mit dem Auto abholen.
 
Lustig, oder?
 
 
Ich könnte ja so einen Steinpilz nicht erkennen, selbst wenn ich ihn vor der Linse hätte.
Und ich finde,
manche Pilze sehen auch nicht so aus, als wenn man sie essen sollte.
 
Dieser hier zum Beispiel...
 
 
...oder dieser. Der ist knalle Orange!
 
 
Und ein paar Meter weiter das Ganze in Weiß.
 
 
Sieht fast aus wie eine Koralle!
 
Und dann liebe ich natürlich Pilzfamilien.
 
Kleine Familien...
 
 
...und Große!
 
 
Und dann, am Seerosenteich...
 
was für ein Glücksmoment....
 
2 Minuten Sonne für ein Foto! :-)
 
 
Und die Frösche sind noch da!
(Ok, man muss gut hingucken, aber ich schwöre, es ist einer drauf auf dem Bild!)
 
 
Vielleicht schneit es ja doch nicht schon in 4 Wochen...
 
Und so kann es passieren, dass man an einem Regentag neben Brombeeren...
 
 
...auch noch das Glück findet!
 
 
Und ein Spaziergang, der eigentlich eine Stunde dauert,
 
diesmal zwei Stunden lang war.