Mittwoch, 18. Februar 2015

Unendlich gefreut...

...habe ich mich über den spontanen Besuch meiner Schwester Lisa. Sie ist einfach in den Zug gestiegen und gekommen. :-)

Und wie es sich gehört, wenn Engel reisen, hatte ich ihr wunderschönes Winterwetter zu bieten...


...so dass wir zweimal die schöne Hausrunde durch den Wald drehen konnten,


urige Schnee-Elefanten betrachten...


...Licht und Schattenspiele bestaunen...

...und...


...über Fußspuren rätseln.

Wir waren an der schönen Aussicht...


...und haben blauen Himmel...

...und Nebelstimmungen genossen.


Wir haben am Schliersee auf der Bank in der Sonne gesessen,...


...haben zwischen Schnee und Eis 
einen Hauch
 von Frühling entdeckt...


...und die Winterstimmung genossen.


Danke für die schöne Zeit! 









Kommentare:

  1. Vielleicht waren es Katzenspuren, so schön in einer Reihe?! Ich meine unsere Bande hinterlässt ähnliches, wenn wir hier denn mal Schnee haben. Wunderschöne Aufnahmen, das Schattenspiel, der einsame Baum und die Berge im Nebel - und dabei einen lieben Menschen an der Seite.
    Lieben Gruß, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank! <3 Ja, ich vermute auch, dass es eine Katze war. Aber wir hatten auch Spuren, die mitten im Schnee plötzlich endeten. Ohne das man einen Rückweg fand. Sehr spannend. :-) Freu mich, dass dir die Bilder gefallen!

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen