Mittwoch, 25. Februar 2015

Wunderbare Zimtschnecken...

...habe ich gegessen, 
bei einer lieben Freundin,
 mit der ich zusammen für meine Kräuterpädagogenprüfung 
gelernt hatte. 

Und ich fand die soooo lecker, dass ich unbedingt
 das Rezept haben musste 
um sie 
nachzubacken.

Hab ich gemacht.


Und dann hab ich sie gefragt, ob ich das Rezept auch mit euch teilen darf.
Ich darf. Habt ihr's gut! ;-)

Zimtschnecken

Man nehme 
375 g Mehl (ich nehme Dinkel 630),
 60 g Zucker 
und eine Prise Salz 
und mische das Ganze 
in einer großen Schüssel.
Dann schmelze man 75 g Butter
 auf dem Herd und gebe 1/8 Liter Milch dazu. 
Das Ganze sollte etwa lauwarm sein, 
auf keinen Fall wärmer, denn da gebt ihr einen Würfel frische Hefe zu
 und löst sie darin auf.
Diese Flüssigkeit gebt ihr zur Mehlmischung und verknetet alles zu einem glatten Teig. 
Sollte er kleben, könnt ihr noch etwas Mehl dazu geben.

Diesen Teig lasst ihr zugedeckt stehen, 
bis er sich gut vergrößert hat. Das kann 30 - 60 Minuten dauern.

Dann knetet ihr den Teig nochmal gut durch und rollt ihn dünn und rechteckig aus. 
Nun benötigt ihr nochmal ca. 30 g geschmolzene Butter.
Damit pinselt ihr die Teigplatte ein. 
Dann wird sie dick mit Zimt-Zucker bestreut. 
Und ich meine wirklich dick. ;-) 
Denn da im Teig selber nur wenig Zucker ist, benötigt ihr den Zucker, 
damit die Schnecken 
süß genug werden.

Jetzt wird die Teigplatte von der langen Seite her aufgerollt und diese Rolle in ca. 1,5 cm dicke Scheiben geschnitten.

Die legt ihr auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backt die Schnecken im vorgeheizten Backofen bei Ober- und Unterhitze 180 Grad ca. 10 - 15 Minuten.

Lasst die Schnecken nicht zu lange drin, sonst werden sie recht feste und dann hat man Zimtschneckenkekse. (Erfahrung macht klug! ;-) Aber ich kann euch sagen, auch Zimtschneckenkekse schmecken recht gut ;-)

Wenn ihr nicht alle Schnecken am selben Tag essen mögt, solltet ihr sie noch frisch einfrieren. Man kann sie dann später aus dem Tiefkühler nehmen, etwas antauen lassen und kurz im Backofen nochmal aufwärmen und sie schmecken wie frisch.

Und nun hoffe ich, dass euch die Schnecken so gut schmecken wie mir...

ich genieße sie dann mal...
mit einem Chai Latte
Guten Appetit!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen