Mittwoch, 8. April 2015

Nach dem Sturm...

...das erste Mal in den Wald zu gehen, ist immer auch eine traurige Angelegenheit.


Dieses Mal hat es unseren und den Nachbar-Landkreis hart getroffen.

100.000 gefallene Bäume.


Ein letzter Gruß an dieser Stelle an unsere Gefährten.



1 Kommentar:

  1. Ich lese das zwar jetzt erst, aber ich muss es doch loswerden: Mach Dir keine Sorgen, das ist kein Wald, sondern ein Forst - in diesem Fall eine Fichtenplantage, wenn Du so willst. Mit Wald hat das soviel zu tun, wie ein Weizenacker mit einer Alpenwiese. In so einem instabilen "Ökosystem" (mich schaudert es dabei, es so zu nennen), haut ein Sturm öfter mal sehr viel auf einmal um. Wenn man jetzt der Natur freien Lauf ließe, würde sich ein schöner Wald entwickeln können, aber ich nehme an, bei Euch sind die Forstleute auch nicht schlauer als bei uns und werden alles wieder mit Fichte aufforsten....
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen