Sonntag, 25. Oktober 2015

Tunesisch Häkeln



Also ich bin so fasziniert, das ich immer wieder Dinge entdecke, die mit Wolle zu tun haben, die ich noch nicht kenne. 

Diesmal ist es tunesisches Häkeln. 

Man benötigt dafür eine tunesische Häkelnadel. Wer aber zum Beispiel, wie ich, eh das Seilsystem von Knit Pro zum Stricken benutzt, kann sich die tunesischen Häkelnadelspitzen dazu kaufen. 

Die Technik finde ich unglaublich einfach. Zumindest den Grundstich. Ich habe es auch mit Hilfe eines YouTube-Videos auf Anhieb hinbekommen und eigentlich kann ich ja gar nicht richtig häkeln. ;-)

Ich finde die Handarbeitstechnik sehr entspannend. Ähnlich dem kraus rechts stricken. Aber das Maschenbild gefällt mir viel besser.

Diesen Schal habe ich jetzt mal begonnen.


Hier sieht man das Maschenbild des Grundmusters besser.


Man sollte unbedingt die Häkelnadel 1 - 2 Nummern größer wählen, da das Ganze sonst zu feste wird. Hat den Vorteil, dass man auch schneller fertig ist damit. ;-)

Als Wolle verarbeite ich zum ersten Mal Holst Garn.

Man braucht schon ziemliches Urvertrauen um diese Wolle zu verarbeiten. Sie fühlt sich so rau an und in Kombination mit dem Stich des tunesischen Häkelmusters mutet es gerade ein bisschen so an, als würde ich einen Jutesack häkeln. ;-)

ABER 
alle die ich kenne, die Holstgarn schon verstrickt haben, schwören darauf, dass das Garn nach der ersten Wäsche kuschelig weich wird. 

Ich hoffe darauf. Sonst habe ich einen 2 m langen Juteschal gehäkelt. 
Naja, das nächste Mittelalterfest kommt bestimmt. 

Aber schaut euch die Farben an!
Sind die nicht schön?
Sie sind ganz kräftig, aber irgendwie  nicht knallig. Wie Farben im Herbst eben. 
Ich mag das sehr. 

So, und jetzt gehe ich mal wieder rasch die Geburtstagssocken für meine Mama fertig nadeln. Es wird langsam Zeit, da ich sie ja auch noch auf Reisen schicken muss.

Euch allen noch einen schönen Sonntag! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen