Dienstag, 31. Mai 2016

Shoemates



Ich mag ehrlich gesagt keine Blogs, mit denen Geld verdient wird. Ich ärgere mich immer wieder, wenn am Ende eines Beitrages steht "diese und jene Produkte wurden mir von dem und dem Hersteller zur Verfügung gestellt...das hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst." Ich denke mir dann immer, wenn es die Meinung nicht beeinflusst, dann muss man das nicht explizit erwähnen. 

Ich finde, wenn ich von einer Sache überzeugt bin, weil jemand eine grandiose Idee hatte oder ein tolles Produkt hergestellt hat, dann hat er es einfach verdient, dass man sagt "tolle Sache"! Wenn mir jemand Geld dafür gibt, dass ich das sage...naja...

Wenn ich also jetzt im folgenden Beitrag über ein Paar Schuhe schreibe, dann nur, weil ich von ganzem Herzen überzeugt bin, dass der Erfinder dieses Projektes eine umwerfend geniale Idee hatte und ich finde, das gehört in Welt posaunt! 

Es geht um das Projekt "Shoemates".

Ich bin durch einen Zeitungsartikel in unserer Tageszeitung darauf aufmerksam geworden. Es hatte jemand die Idee, Schuhe zu produzieren und zu verkaufen. Pro verkauftem Paar Schuhe wird ein Paar Schuhe in Afghanistan an ein Schulkind im Alter von 5 - 15 Jahren gespendet, welches sich selber keine Schuhe leisten kann. Die Schuhe die gespendet werden, werden in Afghanistan produziert, um gleichzeitig dort etwas für die Wirtschaft zu tun. Die Schuhe sind außerdem an die Bedürfnisse in Afghanistan angepasst. 

Was für Schuhe erhält man nun dafür?

Ich habe es ausprobiert. Am Samstag bestellt und heute (Dienstag) bereits geliefert.


Es ist ein leichter Sommerschuh. Verschiedene Farben und Modelle stehen zur Verfügung. Ich habe mich für grau entschieden.


Die Verarbeitung ist sauber und der Schuh hat eine Lederinnensohle. Sehr angenehm am Fuß.


Ich habe Schuhgröße 39 und die Länge passt perfekt. Die Weite ist von normal bis weit zu beurteilen. Leute mit sehr schmalem Fuß könnten Probleme haben. Für Leute wie mich, mit beginnendem Hallux sehr bequem. 


Zur Jeans...perfekt!
Die Schuhe werden außerdem von einer Behindertenwerkstatt in Bayern verpackt und verschickt.

Der Preis für die Schuhe liegt je nach Farbe, Form und Muster zwischen 44 € und 54 €.
Ich finde, dass ist für das Gesamtpaket, welches man mit dem Kauf dieses Schuhes erhält, ein fairer Preis. 

Ich finde, das ist ein Projekt, bei dem jemand mal richtig gut nachgedacht hat und deshalb möchte ich es mit meinem Blogbeitrag heute unterstützen.



 

 


Dienstag, 24. Mai 2016

Buchhüllen...



...habe ich heute genäht.


Ich bin echt ziemlich froh, dass ich jetzt auch etwas gefunden habe, was ich mit meinen Händen machen kann, wenn ich es beim Stricken mal wieder übertrieben habe. 
Und so war es wohl am Sonntag. 

Aber so konnte ich den Regentag heute im Dachgeschoss verbringen und trotzdem schöne Dinge produzieren.


Vier Stück habe ich geschafft.
Und sie gefallen mir wirklich alle richtig gut.
Jede auf ihre Art und Weise einmalig und besonders.


Ich habe einen flexiblen Einband genäht, so dass die Hülle um Bücher mit unterschiedlicher Dicke in DIN A5 passt. Ursprünglich geplant für ein Moleskine passen sie aber auch über deutlich dickere Bücher, wie ihr hier sehen könnt.


Jedes Lieblingsbuch kann so seinen eigenen Einband bekommen.


Auch als "Verpackung" kann ich es mir gut vorstellen, wenn man ein Buch verschenken möchte.


Ich kann mich gar nicht entscheiden...


...welcher Einband mir am Besten gefällt. 


Hier seht ihr nochmal das Prinzip mit der flexiblen Lasche, wodurch man die Hülle an die Buchdicke anpassen kann. Ist natürlich nicht meine Idee, aber trotzdem genial, oder?


Und? Was meint ihr?
Welche Hülle ist euer Favorit?

 
 
 
 
 


Donnerstag, 19. Mai 2016

Neuigkeiten...



...habe ich heute für euch.

Nachdem die Wildkräuter einen immer größeren Anteil an meinem Leben nehmen, habe ich beschlossen, ihnen einen eigenen Auftritt zu gönnen und habe einen zweiten Blog erstellt.

In diesem Blog wird es ausschließlich um Wildkräuter gehen.

In Hildes Strickblog wird es weiterhin um Gestricktes, Genähtes, Gekochtes und um mich gehen. Wer die Wildkräuter sucht, den bitte ich in Zukunft hier entlang.

Es würde mich sehr freuen, wenn ihr auch dort mal vorbeischaut!



Einen lieben Gruß!


Montag, 16. Mai 2016

BSC



Nein, hierbei handelt es sich weder um eine neue Rinderseuche noch um einen bayrischen Songcontest.
Hierbei geht es um ein Strickstück.

Und zwar den Blue Sand Cardigan.

Nachdem ich ja bereits Anfang des Jahres eine Strickjacke geschafft habe und diese leidenschaftlich gerne trage, darf sie nicht alleine bleiben im Kleiderschrank.

Und deshalb habe ich am Freitag eine Neue angestrickt.


Freitag, der 13., schien dann aber doch nicht der optimale Tag dafür, denn ich durfte das Ganze zweimal ribbeln und am Samstag dann, frei nach dem Motto "alle guten Dinge sind drei", von vorne starten.

Die Mühe hat sich aber gelohnt und heute Morgen schaut das Ganze schon so aus.


Als Wolle verstricke ich die Cotton-Merino von Drops und es ist eine Freude dieses Garn auf den Nadeln zu haben. Es ist soooo unglaublich weich und ergibt ein wunderschönes Maschenbild.

Insgesamt wird mein Cardigan dreifarbig.


Das Muster findet ihr hier, aber, obwohl die Anleitung sehr gut ist, finde ich, dass es kein Muster für Anfänger ist. Die Anleitung ist außerdem auf Englisch.

Aber es gibt auf ravelry Gruppen, in denen man diese Jacke gemeinsam stricken kann und das hilft ungemein, wenn man mal ein Brett vor dem Kopf hat.

Gut, dass hier heute noch Feiertag und zudem schlechtes Wetter ist, so kann ich meine freie Zeit noch ein bisschen mit dem BSC verbringen.

Euch allen noch einen schönen Pfingsmontag!
 

 

Freitag, 13. Mai 2016

Strickwetter...



...scheint für die Pfingsttage hier bei uns im Süden angesagt zu sein. Seit 30 Stunden regnet es bereits und es schaut auch nicht so aus, als würde es nochmal wieder aufhören.

Wie gut, wenn man sich zu beschäftigen weiß.

Ich zeige euch deshalb mal meine aktuellen Strickprojekte.

Gerade beendet habe ich ein Paar Stinos.

Die Wolle ist von Regia und ich muss sagen, obwohl ich ja ein Fan von handgefärbter Wolle bin, hat dieses Industriegarn wirklich eine tolle, dicke Qualität. Ich habe früher sehr viel Regia verstrickt, bevor ich meine Liebe zu handgefärbtem Garn entdeckte. Dann wurde mir immer mal wieder erzählt, die Qualität von Regia hätte so nachgelassen. Deshalb war ich wirklich richtig erstaunt, als ich dieses Knäuel in Händen hielt und zweimal auf die Banderole schauen musste, um mich zu vergewissern, dass es wirklich nur 4-fach-Sockenwolle ist.  

Herausgekommen ist dann am Ende das hier.


Muster: Stino
Wolle: Regia Pairfect 4-fach Sockenwolle 75/25
Gr. 39 
Für: ?

Ein weiteres Paar ist schon ein paar Tage fertig und auch schon praxiserprobt.


Wolle: Wollmeise Twin
Färbung: Aurora WD
Gr. 39
für: mich

Dann nadel ich zur Zeit an einem Pullover.
Gemeinsam mit meiner Freundin Bea bei einem Treffen begonnen, fehlen nur noch die leidigen Ärmel. Hat jemand Lust für mich Ärmel zu stricken?
Das finde ich echt immer ziemlich langweilig.
Naja, ich hoffe, bis zum nächsten Herbst hat der Pulli welche. ;-)
Das Muster findet ihr übrigens kostenlos hier.
Es ist der Raglano von Nicola Susen und kann mit jedem Garn gestrickt werden, da mit Hilfe einer Maschenprobe das Muster individuell berechnet wird. 


Ich stricke ihn übrigens mit der Drops Delight, Färbung Herbstwald.

Und da man ja nie ohne Socken auf den Nadeln sein sollte, gibt es da auch was Neues zu schauen und zwar diese hier:


Das Muster heißt Mandelkern, schaut unglaublich toll aus, ist aber gar nicht schwer zu stricken. 
Auch das gibt es kostenlos hier.

Und wenn jetzt der Strickgott heute mit mir gnädig ist und ich den Postboten später nicht verpasse, weil ich mit meinen Kindern beim Zahnarzt sitze, dann wird heute auch noch etwas Neues angestrickt.
Was?
Das erfahrt ihr dann in den nächsten Tagen hier.

Ich wünsche euch ein schönes Pfingstwochenende.
Und so Kamin und heiße Schokolade können im Mai ja auch mal ganz nett sein! ;-)







Donnerstag, 12. Mai 2016

Esst ihr...



...auch so gerne Kuchen wie ich?
Ich liebe Kuchen!
Wohlgemerkt....Kuchen! Keine Torten!
Ich liebe trockenen Kuchen, Obstkuchen, Tartes und Käsekuchen. Aber bitte keine Torte. Warum?
Weiß ich selber nicht. Denn die Sahne zum Kuchen mag ich ja schon.

Und dann gibt es diese Tage, an denen man ein Stück Kuchen braucht.
Morgens schon Arzttermine, die weitere Arzttermine nach sich ziehen, kaltes, graues Regenwetter....
...da braucht man einfach ein Stück Kuchen!

Heute war so ein Tag.

Unschlüssig stand ich beim Bäcker vor der Auslage, aber es wollte mich nichts so richtig anspringen und dann kam auch noch der Geiz in mir durch. 2,80 € für ein Stück Kuchen? Dafür backe ich mir doch lieber einen Ganzen! Man weiß ja nie, ob nicht vielleicht morgen auch wieder ein Tag für ein Stück Kuchen ist!

Da ich finde, dass die Erdbeeren immer noch nach nichts schmecken, landete Rhabarber in meinem Korb und die Hoffnung, alle anderen Zutaten irgendwo in meinem Haushalt zu finden. 

Zuhause dann das Internet befragt und fündig geworden.


Das Ganze musste wegen meiner Ungeduld ziemlich schnell gehen. Deshalb ist es ein gaaaaanz einfaches Rezept, aber unglaublich saftig und lecker. 

Ihr findet es hier

Mir hat es so super geschmeckt, dass ich es jetzt durch das Jahr noch mit allem möglichen sonstigen Obst ausprobieren werde...Heidelbeeren, Pfirsiche, Zwetschgen...

Denn es gibt halt so Tage, da braucht man ein Stück Kuchen. :-)


P.S. Entschuldigt die etwas düsteren Fotos, aber wie gesagt, es regnet! ;-)


Montag, 9. Mai 2016

Das wunderbare Wetter...



...an diesem Wochenende haben wir ausgibig genossen. 

Den Samstag haben wir bei den Wasserfällen in Josefstal verbracht. Ich kann immer wieder nur staunen, was es für wunderbare Orte es im Radius von nur einer halben Stunde hier gibt.


Da es hier noch keine Saison ist, war es nicht überlaufen, aber das schöne Wetter hat natürlich auch andere vor die Tür gelockt. 


Aber man konnte sich aus dem Weg gehen.


Und ein bisschen fanden meine drei Männer es hier wie im Auenland. 

Gestern habe ich dann den Muttertag, nach einem liebevoll von meinen Männern zubereiteten Frühstück, bei einem Waldspaziergang genossen.

Dabei haben ich den ersten Frosch des Jahres entdeckt.

Also, den ersten Teichfrosch.


Viele Schmetterlinge gab es auch zu bestaunen.

Das der hier eine Schönheit ist, wisst ihr alle...


 Aber kennt ihr den hier?


Ziemlich klein und mit geöffneten Flügeln völlig unscheinbar, 
zeigt er seine schillernde Farbenpracht auf der Unterseite.

Der grüne Zipfelfalter.

Es gab einige davon, die gut getarnt zwischen den Blaubeerbüschen umherflogen.
Ich bin ganz entzückt. 

Im Sonnenlicht schillern die Farben türkis-grün. 

Und morgen...

...morgen gibt es auch mal wieder was Gestricktes zu sehen. 
Ich muss heute erst noch die letzten 8 Reihen stricken.

Einen guten Start in die Woche wünsche ich euch!

 
 
 

Dienstag, 3. Mai 2016

Der April...



...ist mir blogmäßig irgendwie so unter den Fingern durchgerutscht. Dabei ist es gar nicht so, dass ich nichts zu erzählen hätte. Ich bin bloß gerade so unglaublich fotofaul. Entweder ich habe keine Lust zu fotografieren oder ich knipse, habe dann aber keinen Spaß mehr dran die Bilder zu bearbeiten. Deshalb gibt es für euch jetzt meinen April im Zeitraffer. :-)

Begonnen hat der April mit viel Nebel, wie hier am Schliersee.


In den Wald bin ich trotzdem zwischendurch gegangen.
 

In einer Schönwetterphase habe ich Wiesenschaumkraut von meiner Wiese geerntet und zu Salz verabeitet.


Gestrickt habe ich auch, und zwar schwarze Socken! Der Horror! Mal ehrlich, wer strickt schon gerne schwarze Socken???
Aber meine Mutter jammert mir auf sehr liebevolle Art und Weise seit zwei Jahren die Ohren voll, dass sie soooooo gerne schwarze Socken möchte und ich habe mich zwei Jahre lang geweigert, ihr welche zu stricken. 
Das Risiko, dass ich mich dabei zu Tode langweile, war mir einfach zu groß. 
Aber als die alljährliche Frage nach einem passenden Muttertagsgeschenk wieder auf den Tisch kam, habe ich mich überwunden und gestrickt. 
Meine Kinder mussten regelmäßig meinen Puls kontrollieren! ;-)

Herausgekommen ist das hier. 
Tada!
So unspektakulär, dass sie keinen eigenen Post bekommen haben.



Aber das Muster ist gut!
Es heißt Petty Harbour und gibt es kostenlos hier.

Auch habe ich ganz viel die sich entwickelnde Flora...


und Fauna beobachtet.


Dann durfte ich eine Geburtstagswunschtorte für das 
große Kind backen...


...und nach einem erneuten Wintereinbruch die ersten warmen Sonnenstrahlen 
am Tegernsee genießen und dort die Seele...


und die Füße baumeln lassen.


(Da frage ich mich doch gerade, warum meine zarten Füße mit Schuhgröße 39 fast größer ausschauen, als die mit Gr. 46 von meinem Mann!!!! Da sag nochmal einer was von wegen Fotobeweis!!!) 

Gestern habe ich dann noch last minute das Päckchen mit den Mutter- und Vatertagspräsenten für meine Eltern auf die Reise gebracht.
Viel Selbstgemachtes.


Zum Ende unserer gemeinsamen Zeitreise
 wünsche ich euch einen ganz wunderbaren Mai! Hier soll es in den nächsten Tagen richtig schön werden und ich träume schon von der ersten Bergwanderung!


Lasst es euch gut gehen!