Freitag, 24. Juni 2016

Mr. Ribbel...



...scheint es sich bei mir gemütlich gemacht zu haben.
 Es ist einfach ein bisschen der (Strick-)Wurm drin bei mir.

Die hübschen grauen Modularsocken, von denen ich so begeistert war, sind geribbelt worden, nachdem nach Beendigung des Schaftes klar war, dass die Wolle nicht reichen würde. Arrrrghhh. Ich hatte dann zwar noch mit einem farbigen Bündchen experimentiert, aber das gefiel mir alles nicht. Also, Arbeit für Herrn Ribbel.

Danach hab ich gedacht, ich stricke noch eine Fledermaus von Nicola Susen. Von Fledermäusen habe ich nämlich nicht nur eine ganze Horde unterm Dach, sondern auch zwei in meinem Kleiderschrank. Nachdem 50 g verstrickt waren, stellte ich fest, dass ich mit der falschen Nadelstärke gestrickt hatte und deshalb meine Berechnungen nicht stimmten. Also musste wieder der blöde Ribbel ran.

Aber jetzt habe ich ihn wirklich ganz gut weggesperrt und auch bestimmt dreimal abgeschlossen, denn seine Gesellschaft wurde mir wirklich langsam lästig.

Und deshalb ist auch mal wieder was fertig geworden. Wenn es auch nur schnöde Stinos sind.


Aber die wunderbaren crazy Zauberbälle von Schoppel brauchen auch gar kein Muster und stricken sich irgendwie ganz von alleine.



Und weil in meiner Sockenschublade gerade der Notstand ausgerufen wurde, bleiben sie bei mir und die nächsten, die bereits auf der Nadel sind, vermutlich auch. 
Außerdem passen sie farblich so herrlich zu meiner Hose. ;-)


Muster: Stino 
Wolle: Zauberball crazy von Schoppel
Färbung: Piano Bar
Gr. 39
Für: mich
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen