Sonntag, 24. Juli 2016

Eis ohne Eismaschine...



...herzustellen, ist meistens eine Menge Arbeit. 
Ich habe nun eine Variante entdeckt, die für mich eine gute Alternative bildet.

Prinzipiell habe ich eine Eismaschine und damit wird selbstgemachtes Eis auch toll cremig. Aber dafür muss ich immer zuerst den Eisbehälter für 18 Stunden tiefkühlen. 
Große Mengen zu produzieren ist deshalb unmöglich. Und manchmal mangelt es auch irgendwie am nötigen Platz im Froster.

Mein folgendes Eisrezept ist schnell und einfach. Die Cremigkeit von gekauftem Eis erhält man damit nicht. Aber erstens kommt das Basisrezept mit nur drei Zutaten aus, es ist schnell hergestellt und wenn man es ähnlich wie Parfait zehn Minuten vor dem Servieren aus dem Froster holt, ist es wirklich eine gute Alternative. Und geschmacklich ist es sowieso sehr gut.

Los gehts.

Man braucht 500 ml steifgeschlagene Sahne, dazu gibt man 400 ml Milchmädchen (gezuckerte Kondensmilch) und 200 g saure Sahne. Alles wird vorsichtig mit einem Schneebesen verrührt, damit die Sahne schön fluffig bleibt.

Teil 1 fertig!

Unglaublich aber wahr.

Nun geht es daran, dem Eis eine persönliche Note zu geben. Hier sind der Freiheit keine Grenzen gesetzt. Man kann die Grundmasse auch wunderbar aufteilen und verschiedene Variationen ausprobieren.

Meine Variante 1 war mit kleingehackten Oreo-Keksen und Mini-Marshmallows. Sehr lecker und Kinder finden es ziemlich cool.


Für Variante 2 habe ich die Wintermarmelade meiner Mama untergemischt. Die hat einen fruchtigen Orangengeschmack.


Das Eis muss dann für mindestens 10 Stunden in den Froster. 

Für Kinder ist es toll, wenn man kleine Behälter zum Einfrieren hat und jedes Kind sich seine eigene Portion herstellen kann. 
Mit Schokostückchen, Smarties, kleingeschnittenen Mars oder Snickers...
was auch immer.

Für Erwachsene kann ich mir auch gut eine Tiramisu-Variante vorstellen. 
Das werde ich bestimmt diesen Sommer noch ausprobieren.

Ich bin gespannt, ob ihr Lust habt, dass mal auszuprobieren und mir zu berichten, was ihr euch überlegt habt und wie es euch geschmeckt hat.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Kommentare:

  1. Liebe Schwester,
    dieses Eis ist der Hammer. Bei meinem ersten Versuch habe ich zunächst geschmeidig 500g Sahne direkt zu Butter verarbeitet, weil sie zu warm war :-(
    Aus der Not heraus (keine Sahne mehr) habe ich dann Cremefine dafür genommen, und siehe da: Geht auch und ist ebenfalls sehr lecker. Beim nächsten Mal dann mit Sahne :-)

    LG Lisa

    P.S. Ich finde alles sehr lecker. Habe die Oreovariante gemacht und einmal mit Aprikosenmarmelade und einmal mit Erdbeermarmelde. Mmmmhhh.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu liebe Lisa!
    Ich freue mich, dass du es ausprobiert hast und noch mehr, dass es gelungen ist. Die nächsten warmen Tage stehen ja vor der Tür! Einer Wiederholung steht also nichts im Wege.:-)
    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen